Formel 1 – Sebastian Vettel

Sebastian Vettel tritt 2010 als jüngster Weltmeister aller Zeiten die Nachfolge von Michael Schumacher an. Ein äußerst knapper Erfolg: Erst im letzten Saisonrennen schiebt sich Vettel auf Platz eins der Gesamtwertung vor. Der zweite WM-Titel fällt ihm in der darauffolgenden Saison umso leichter: 2011 steht Vettel schon vier Rennen vor Schluss als Weltmeister fest. 2012 sichert er sich im letzten Rennen erneut den Titel. Und 2013 schließt steigt er mit seinem vierten WM-Titel in Serie zu den Dauer-Champions Fangio und Schumacher auf.

Bild: dpa 27. November 2016, 16:202016-11-27 16:20:23 © sueddeutsche.de/ebc/jkn