bedeckt München
vgwortpixel

SZ-Podcast "Und nun zum Sport":Mönchengladbach: Zwischen Mythos und Tabellenführung

Gladbach ist der Planungsweltmeister der Bundesliga, kein Klub macht in der Nische so viel richtig. Der Erfolg hat mit den Künsten von Max Eberl zu tun - aber auch mit Millionen aus England.

Dass der FC Bayern satte sieben Punkte hinter Platz eins der Bundesliga liegt, ist bemerkenswert. Noch bemerkenswerter ist aber, wer seit Wochen an der Spitze steht: Borussia Mönchengladbach. Ein Verein, der in aller Ruhe in seiner Nische arbeitet und gedeiht, der schlaue Transfers tätigt und den richtigen Trainer mit dem richtigen Fußball für seine Mannschaft hat. Aber: Was genau macht dieses Team gerade so stark?

Was haben die Verantwortlichen Max Eberl und Marco Rose damit zu tun? Und wie sehr spielt bei den Gladbachern auch immer noch die ruhmreiche Vergangenheit mit? Diese Fragen beantworten Moderator Jonas Beckenkamp und die SZ-Fußballexperten Philipp Selldorf und Christof Kneer in der aktuellen Ausgabe von "Und nun zum Sport".

In der weiten Welt des Sports braucht es manchmal einen tieferen Einblick - den bietet "Und nun zum Sport", der Sport-Podcast der Süddeutschen Zeitung. SZ-Sportredakteure bieten Einschätzungen, die über den reinen Ergebnisbericht hinausgehen. Sie finden den Sport-Podcast auf iTunes, Spotify, Deezer und allen anderen gängigen Podcast-Apps.

Wie Sie unsere Podcasts hören können, erklären wir in diesem Text. Alle unsere Podcasts finden Sie unter: www.sz.de/podcast. Sie erreichen die Redaktion dieses Podcasts via podcast@sz.de.

Bundesliga Charmante Erfolgsgeschichte

Gladbach auf Platz eins

Charmante Erfolgsgeschichte

Die Borussia hat geschafft, was in der rasenden Fußball-Branche unmöglich schien: Sie hat ganz ohne Investor einen vernünftigen Perspektivplan entworfen - und sich auch noch dran gehalten.   Kommentar von Christof Kneer