bedeckt München 22°

Transfer von Lukas Podolski:Papa will wieder spielen

World Cup 2014 - Final - Germany vs Argentina

Kicken mit dem Sohn geht immer - aber wann spielt Lukas Podolski wieder auf Topniveau Fußball?

(Foto: dpa)

London wird bald ohne Lukas Podolski auskommen müssen: Bei der Fußball-WM und beim FC Arsenal war er nur Einwechselspieler - doch der ewige Kölner sucht mehr. Laut Medienberichten steht ein Wechsel nach Italien bevor.

Lukas Podolski saß vor ein paar Tagen in einem cremefarbenen Ledersessel bei Markus Lanz, doch ganz so schlimm wie sich das anhört, war es noch nicht gekommen. In der Regel beantworten die Fußballfragen des ZDF-Talkmasters ja die Größen von einst, Mario Basler ist ein Stammgast in der spätabendlichen Plauderrunde, auch Stefan Effenberg war schon da, Paul Breitner natürlich.

Aber Podolski spielt noch Fußball, man konnte das in den vergangenen Monaten schon mal vergessen. Bei seinem Arbeitgeber FC Arsenal in der englischen Premier League wurde er ja nur noch sporadisch eingesetzt. Am Sonntag saß er wieder 90 Minuten lang auf der Bank, als seine Mannschaft mit 2:1 bei West Ham United gewann.

Auf seinem Platz bei Lanz, direkt neben Theo Waigel, wirkte es noch komisch, die Rolle passte noch nicht so recht: Lukas Podolski, Ersatzspieler. Er erzählte dann allerdings jene Geschichte zu den hübschen Bildern aus der Nacht von Rio, nachdem er mit der Nationalmannschaft Weltmeister geworden war. Die Bilder zeigten ihn mit seinem Sohn, die beiden kickten auf dem Rasen des Maracanã, als wäre es der Bolzplatz in Bergheim, auf dem Podolski einst das Fußballspielen lernte. Vorlage Lukas, 29, mit dem Außenrist, Abschluss Louis, 7, volley in die rechte Ecke.

Sein Sohn habe ihn in der Kabine gefragt, ob er mit ihm Fußball spielen wollte, erzählte Podolski: "Ich habe gesagt: Ja klar, und dann sind wir raus." Was man halt so macht, wenn ein Ball da ist, ein bisschen Platz und ein Tor.

Transferblog Fernando Torres kehrt heim
Transferblog
Transfer zu Atlético Madrid

Fernando Torres kehrt heim

Siebeneinhalb Jahre nach seinem Weggang zieht es den spanischen Stürmer zurück zu seinem alten Verein. Schalke 04 ist an einem Verteidiger von Manchester City dran, auch Roque Santa Cruz wechselt.

Nun, ein paar Tage nach Weihnachten, darf auch Papa Lukas vermutlich demnächst wieder raus - und spielen. Er wird den FC Arsenal verlassen, davon ist auszugehen. Die italienische Sporttageszeitung Corriere dello Sport berichtet, dass ein Leihgeschäft mit dem italienischen Erstligisten Inter Mailand vor dem Abschluss steht. Die Ablösesumme soll zwei Millionen Euro betragen, für sechs Monate.

Im Sommer 2012 war Podolski vom 1. FC Köln, seiner großen Liebe, für 12,0 Millionen Euro nach London gewechselt. Und zunächst hatte es ausgesehen, als würde dort etwas zusammenwachsen, was zusammengehört. Der schnelle, nicht immer erfolgreiche, aber niemals biedere Fußball des FC Arsenal, und Podolski, sein Instinkt, sein linker Vollspann: Bumm, klatsch, Tor! 33 Spiele absolvierte Podolski für die Gunners in seiner ersten Saison, nur acht davon als Einwechselspieler, er traf elf mal. Die Fans liebten ihn, sie lieben ihn seitdem.