FC Bayern:Miroslav Klose vor Rückkehr zu Bayern

Miroslav Klose auf Asientour mit dem FC Bayern München - laut Medienberichten im April 2018 soll der Ex-Nationalspieler Jugendtrainer beim FC Bayern werden.

Miroslav Klose: Schlägt wohl bald wieder in München auf.

(Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images)
  • Miroslav Klose soll laut Medienberichten Trainer der U17 des FC Bayern werden.
  • Derzeit ist er noch als Praktikant im Trainerstab von Joachim Löw tätig. Bayerns Sportdirektor Salihamidzic bestätigt den Kontakt zu Klose.
  • Der inzwischen 39-Jährige spielte von 2007 bis 2011 bei den Bayern.

Fußball-Weltmeister Miroslav Klose soll als Jugendtrainer zum FC Bayern München zurückkehren. Das bestätigte Sportdirektor Hasan Salihamidzic am Dienstagabend kurz vor dem Anpfiff des DFB-Pokalhalbfinals bei Bayer Leverkusen. "Wir sind in guten Gesprächen. Das kriegen wir hin", sagte er bei Sky. Laut Sport Bild soll der WM-Rekordtorschütze im Sommer die U17 des deutschen Rekordmeisters übernehmen, berichtete das Blatt am Dienstag. Der aktuelle Coach Holger Seitz werde den Klub wohl verlassen, hieß es.

"Miro ist ein super Junge, das wissen alle. Er ist ein Weltstar", sagte Salihamidzic. Es sei Teil der Bayern-Philosophie, solch einen Star in den Klub zu bekommen. Klose ist aktuell Assistent von Bundestrainer Joachim Löw und wird in der Funktion auch bei der WM in Russland sein. Als Praktikant im Trainerstab kümmert er sich speziell um die deutschen Stürmer. Für einen im Sommer beginnenden Fußball-Lehrer-Lehrgang meldete er sich nicht an, wie DFB-Chefausbilder Frank Wormuth jüngst sagte. Klose besitzt die A-Lizenz und ist berechtigt, Männermannschaften unterhalb der 3. Liga sowie alle Frauen- und Juniorenteams zu trainieren.

Der inzwischen 39-Jährige spielte von 2007 bis 2011 bei den Bayern und wurde in dieser Zeit zweimal deutscher Meister, zweimal Pokalsieger und stand 2010 im Finale der Champions League. Im Trikot der Nationalmannschaft wurde Klose 2014 Weltmeister und krönte sich mit 16 Treffern zum Rekordtorschützen bei WM-Turnieren.

In seiner Profikarriere lief der gebürtige Pole auch für den 1. FC Kaiserslautern, Werder Bremen und zum Abschluss seiner Karriere für den italienischen Erstligisten Lazio Rom auf. Nach der Saison 2015/16 beendete er seine Karriere und begann eine Ausbildung beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), um eine Trainerlaufbahn zu starten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB