bedeckt München -2°

Minutenmarathon-Trainingsplan:Laufen (oder walken) Sie zum Ende der Einschränkungen

Schneefall in Berlin

Wenn alles andere zu hat - können Sie auch einfach richtig mit dem Laufen beginnen oder ihr Training noch weiter verfeinern und professionalisieren.

(Foto: dpa)

Werden Sie im Lockdown zur Läuferin oder zum Läufer. Bis die Einschränkungen aufgehoben werden, laufen wir wöchentlich mindesten einen Minutenmarathon - oder zwei oder drei...

Fitness-Studios, Sporthallen und Schwimmbäder bleiben geschlossen. Auch wenn es kalt ist: Laufen ist gerade eine der wenigen Möglichkeiten, sich fit zu halten - oder fit zu werden. Dazu zählt selbstverständlich nicht nur das Joggen im klassischen Sinn, auch das sportliche Gehen, häufig als Walken bezeichnet, nehmen wir ab sofort in den Trainingsplan vom Minutenmarathon auf.

Nach dem Erfolg der Weihnachts-Laufaktion startet der SZ-Minutenmarathon ein neues Projekt unter dem Titel "Wir laufen zum Ende der Einschränkungen". Das Ziel: Die Zeit des Lockdowns zum Lauftraining nutzen - und wenn er vorbei ist, sind Sie Läuferin oder Läufer.

Tragen Sie sich für unseren kostenlosen Trainings-Newsletter ein, der Sie jeden Sonntag zu einem dieser drei Ziele führt: 1-2-3 Minutenmarathon(s) wöchentlich

1. Anfängerinnen und Anfänger

Wir laufen jede Woche mindestens 42,19 Minuten. Die Dauer des klassischen Minutenmarathons bezieht sich auf drei wöchentliche Trainingseinheiten - und ist besonders für alle geeignet, die mit dem Laufen beginnen wollen.

2. Fortgeschrittene

Sie laufen schon unregelmäßig und nutzen unseren Trainingsplan um ins regelmäßige Training zu kommen. Wir trainieren jede Woche für die Dauer zweier Minutenmarathons - also mindestens 84 Minuten und 38 Sekunden, aufgeteilt in drei bis vier Einheiten.

3. Profis

Sie trainieren schon regelmäßig und nutzen unser Projekt als Unterstützung. Das Ziel: mindestens 126 Minuten und 57 Sekunden in der Woche zu trainieren. Das entspricht der Dauer von drei Minutenmarathons. Wir teilen dies in drei bis vier Einheiten in der Woche auf.

Das Besondere an diesem Projekt: Sie können wöchentlich zwischen den unterschiedlichen Trainingsplänen wechseln und sich so steigern bzw. Ihr Lauftraining Ihrem Kalender anpassen.

Das Laufen bei niedrigen Temperaturen und Schnee ist nicht immer angenehm, aber in der Gruppe macht es mehr Freude. Im Lauf-ABC finden Sie Tipps zum Laufen in der Kälte - und hier gibt es einige Informationen, die Ihnen den Laufeinstieg erleichtern sollen.

© dvg/dau
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema