Meisterschaften des FC BayernGrinsegesichter im Commodore-Trikot

Der FC Bayern ist Meister - und zwar zum 25. Mal in seiner Vereinsgeschichte. Bei den bisherigen Titelgewinnen waren die verschiedensten Persönlichkeiten beteiligt. Eine Jubelschau.

Von Martin Schneider

Unter Präsident Kurt Landauer beginnt Ende der 20er Jahre der Aufstieg des FC Bayern. Die Münchner schlagen 1932 auf dem Weg zum ersten echten deutschen Titel - die Deutsche Meisterschaft wird noch in Turnierform ausgespielt - Minerva 93 Berlin mit 4:2, den PSV Chemnitz mit 3:2, im Halbfinale den 1. FC Nürnberg 2:0 und im Finale die Eintracht aus Frankfurt mit 2:0. Der Korso durch München findet auf Pferdewagen und ohne Meisterschale statt - die gab es damals noch nicht, sondern eine bronzene Statue der Siegesgöttin Viktoria. Als die Nazis ein Jahr später die Macht übernehmen, legt Landauer sein Amt als Bayern-Präsident nieder und muss wegen seines jüdischen Glaubens später in die Schweiz fliehen. Nach dem Krieg wird er erneut Präsident und baut den Verein wieder auf.

Bild: imago sportfotodienst 27. April 2015, 13:332015-04-27 13:33:05 © SZ.de/jbe/jobr