Fußball:Gündogan trifft im Schnee für City

Lesezeit: 4 min

Manchester City - West Ham United

Ilkay Gündogan schoss gegen West Ham ein Tor.

(Foto: dpa)

Der Nationalspieler glänzt bei erschwerten Bedingungen gegen West Ham. Noch ohne Ralf Rangnick erlebt ManUnited ein spektakuläres Remis gegen Tuchels FC Chelsea. PSG-Stürmer Neymar verletzt sich offenbar schwer.

Internationaler Fußball im Überblick

England: Manchester United hat noch ohne seinen künftigen Teammanager Ralf Rangnick einen Achtungserfolg in der Premier League eingefahren. Der englische Rekordmeister kämpfte sich am Sonntagabend im Topspiel zu einem schmeichelhaften 1:1 (0:0) bei Tabellenführer FC Chelsea. Der Italiener Jorginho (67.) glich per Foulelfmeter die Gäste-Führung des Ex-Dortmunders Jadon Sancho (55.) aus. Während der Londoner Champions-League-Sieger von Teammanager Thomas Tuchel mit 30 Zählern die Spitze nach dem 13. Spieltag behauptete, hängt ManUnited mit Spielern wie Cristiano Ronaldo nach nun drei Ligaspielen ohne Sieg weiter im Tabellenmittelfeld fest.

Unter der Woche hatte sich der 20-malige Meister von Trainer Ole Gunnar Solskjaer getrennt. Nach sid-Informationen übernimmt Rangnick bis Saisonende als Teammanager bei den Red Devils, anschließend soll er für zwei Jahre als sportlicher Berater fungieren. Der Wechsel verzögert sich jedoch, weil die Erstellung der Arbeitspapiere seit dem Brexit deutlich mehr Zeit in Anspruch nimmt. Rangnick verfolgte die Partie vor dem Fernseher in seinem Haus in Leipzig.

Titelverteidiger Manchester City (29 Punkte) nutzte das Chelsea-Remis und verkürzte auch dank Ilkay Gündogan seinen Rückstand auf einen Zähler. Der Nationalspieler erzielte beim 2:1 (1:0) gegen West Ham United den Führungstreffer (33.). Fernandinho (90.) legte nach, die Gäste verkürzten durch Manuel Lanzini (90.+4). Der FC Liverpool (28) mit Teammanager Jürgen Klopp bleibt am Führungs-Duo dran. Die Reds setzten sich bereits am Samstag an der Anfield Road mit 4:0 (3:0) gegen den FC Southampton mit Coach Ralph Hasenhüttl durch. Der Portugiese Diogo Jota (2., 32.), der Ex-Münchner Thiago (37.) und Virgil van Dijk (52.) trafen.

Der FC Arsenal hatte zuvor weiteren Boden gut gemacht. Die Gunners setzten sich gegen Tabellenschlusslicht Newcastle United mit 2:0 (0:0) durch. Es war der vierte Sieg in den letzten fünf Spielen. Bukayo Saka (56.) und Gabriel Martinelli (66.) trafen für die Londoner, bei denen Nationaltorwart Bernd Leno erneut nur auf der Bank saß. Arsenal hat 23 Punkte auf dem Konto. Das Spiel zwischen dem FC Burnley und den Tottenham Hotspur musste am Sonntag unterdessen wegen starken Schneefalls kurzfristig abgesagt werden. "Aufgrund von Problemen mit dem Spielfeld kann das Spiel nicht sicher durchgeführt werden", twitterten die Gastgeber, nachdem beide Teams bereits ihre Mannschaftsaufstellung veröffentlicht hatten.

Frankreich: Eine offenbar schwere Verletzung von Stürmer Neymar hat das erfolgreiche Debüt von Sergio Ramos für Paris Saint-Germain überschattet. Der Brasilianer knickte beim 3:1 (1:1) bei der AS St. Etienne bei einem Foul von hinten mit dem linken Fuß um. Er krümmte sich am Boden und schrie vor Schmerzen. Der 29-Jährige musste unter Tränen vom Platz getragen werden, das Stadion verließ er später auf Krücken. Über die Schwere der Verletzung wurde zunächst nichts bekannt. "Leider gehören diese Rückschläge zum Leben eines Sportlers", schrieb Neymar bei Instagram und versprach: "Ich werde besser und stärker zurückkommen."

Paris geriet durch einen Treffer von Denis Bouanga (25.) zunächst in Rückstand. Marquinhos (45.+2/90.) und Angel Di Maria (79.) drehten die Partie, Top-Zugang Lionel Messi bereitete alle drei Treffer vor. St. Etienne spielte nach einem Platzverweis gegen den Ex-Gladbacher Timothee Kolodziejczak (45.) in Unterzahl. Der 35-jährige Ramos, der im Sommer von Real Madrid zum Ligue-1-Tabellenführer gewechselt war, stand in der Startelf. Der Innenverteidiger war wochenlang mit einer Wadenverletzung ausgefallen. "Er ist seit zwei Wochen im Kader und braucht jetzt Spiele, um sich an die neue Liga zu gewöhnen", sagte PSG-Trainer Mauricio Pochettino.

Spanien: Real Madrid hat dank eines 2:1 (1:1) gegen Verfolger FC Sevilla seine Tabellenführung in der Primera Division ausgebaut. Der brasilianische Stürmer Vinicius Junior sorgte mit einem vehementen Schrägschuss nach 87 Minuten für die Entscheidung zugunsten der Königlichen, die nun mit 33 Zählern vor dem Stadtrivalen Atletico (29) die Tabelle anführen. Sevilla rutschte von Rang zwei auf Platz vier (28 Punkte) ab. Im Topspiel des 15. Spieltag der spanischen Liga hatte das Team des früheren deutschen Nationalspielers Toni Kroos die Gästeführung von Rafael Mir Vicente (12. Minute) durch Karim Benzema nach 32 Minuten ausgeglichen. Es war der elfte Saisontreffer des Franzosen, der damit die Torjägerliste in Spanien anführt.

Zuvor hatte sich Atletico Madrid mit einem 4:1-Auswärtssieg beim FC Cadiz durchgesetzt. Dabei traf der frühere Hertha-Profi Matheus Cunha, der in der 70. Minute eingewechselt wurde, zum Endstand in der 90. Minute. Zuvor hatten Thomas Lemar (56.), Antoine Griezmann(70.) und Angel Correa (76.) für die Madrilenen getroffen.

Italien: Der AC Mailand hat im Titelkampf der italienischen Serie A erneut gepatzt. Der Ex-Meister kassierte beim 1:3 (1:2) gegen US Sassuolo Calcio die zweite Niederlage in Folge und bleibt mit 32 Punkten Tabellenzweiter. Spitzenreiter SSC Neapel kann sich am Sonntagabend mit einem Sieg gegen Lazio Rom auf drei Zähler absetzen. Alessio Romagnoli (21.) brachte das Team um Zlatan Ibrahimovic zwar in Führung, doch Gianluca Scamacca (24.) gelang der schnelle Ausgleich. Simon Kjaer (33.) unterlief vor der Pause ein Eigentor, Domenico Berardi (66.) machte für die Gäste alles klar. Romagnoli sah zudem noch die Rote Karte (77.).

Inter Mailand (31) schob sich bereits am Samstagabend durch ein 2:0 (1:0) bei Aufsteiger FC Venedig bis auf einen Punkt an den Stadtrivalen heran. Der ehemalige Bundesliga-Profi Hakan Calhanoglu (34.) und Lautaro Martinez (90.+7/Handelfmeter) trafen für den Titelverteidiger. Juventus Turin (21) hat derweil den nächsten Rückschlag kassiert. Vier Tage nach der Niederlage in der Champions League bei Titelverteidiger FC Chelsea (0:4) unterlag der italienischen Rekordmeister Atalanta Bergamo mit 0:1 (0:1). Nach der fünften Saisonpleite im 14. Spiel liegt die Alte Dame weiter außerhalb der Europacupplätze.

Zur SZ-Startseite
VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund

BVB-Stürmer Haaland
:Der Akrobatikkünstler lauert auf die Bayern

Pünktlich zum Topspiel am Samstag ist Dortmunds gefährlichste Waffe zurück: Erling Haaland schießt Tore mit solcher Finesse und Selbstverständlichkeit, dass die Münchner sich Sorgen machen müssen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB