Fußball Manfred Burgsmüller ist tot

Manfred Burgsmüller im Trikot von Borussia Dortmund.

(Foto: imago images / Frinke)

Der ehemalige Fußballspieler absolvierte einen Großteil seiner Spiele für Borussia Dortmund und Werder Bremen. Er wurde 69 Jahre alt.

Der ehemalige Fußballspieler Manfred "Manni" Burgsmüller ist tot. Er starb einem Bericht der Bild-Zeitung zufolge schon am Samstag in Essen, wo er auch geboren wurde. Einen Großteil seiner 447 Spiele in der Bundesliga absolvierte er zwischen 1976 und 1983 für Borussia Dortmund. Der Verein bestätigte den Tod am Montag auf seiner Twitter-Seite.

Burgsmüller, der in seiner Bundesliga-Karriere 213 Tore erzielt hat und damit Rang vier der ewigen Torjägerliste der Liga belegt, spielte in seiner Karriere außerdem für Rot-Weiss Essen und den 1. FC Nürnberg. Für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft absolvierte Burgsmüller drei Länderspiele. 1988 wurde er mit Bremen deutscher Meister, zudem stand er mit Werder zweimal im DFB-Pokalfinale.

Im Anschluss an seine Karriere als Fußballer wagte Burgsmüller einen Anlauf im American Football. Als Kicker des Düsseldorfer Teams Rhein Fire feierte er in der Zeit von 1996 bis 2002 mehrere Erfolge, zuletzt war Burgsmüller im Sportmarketing aktiv. Mit 135 Treffern ist er bis heute der erfolgreichste Bundesliga-Torschütze des BVB.

Bundesliga Letzter Akt des Theaters

Pierre-Emerick Aubameyang

Letzter Akt des Theaters

Die Verkündung steht noch aus, aber der drittbeste Torschütze der BVB-Klubgeschichte wechselt wohl zum FC Arsenal. Aubameyangs Nachfolger könnte ein Stürmer mit individuellen Interessen werden.   Von Ulrich Hartmann