Manchester-Derby in der Premier League City-Joker Agüero beendet Erfolgsserie von United

Der Stadtrivale holt auf: Titelverteidiger Manchester City hat mit einem Sieg gegen den Tabellenführenden United dringend benötigte Punkte für den Meistertitel gutgemacht. Dabei ließ ein Eigentor die Gäste zuerst zittern - bis Sergio Agüero kam.

Schmerzhafte Niederlage im Derby: Manchester City hat die Erfolgsserie von Manchester United in der Premier-League beendet und die Titelentscheidung in England wieder etwas spannender gemacht. Der englische Fußball-Rekordmeister unterlag dem Titelverteidiger 1:2 (0:0), führt die Premier League sieben Spieltage vor Saisonende aber immer noch souverän mit zwölf Punkten Vorsprung auf den Stadtrivalen an.

Der gerade erst eingewechselte Argentinier Sergio Agüero erzielte am Montagabend in Old Trafford den Siegtreffer für City in der 79. Minute. Der englische Nationalspieler James Milner hatte zu Beginn der zweiten Hälfte die Gäste nach Vorarbeit von Samir Nasri in Führung gebracht (51.).

Für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte ein Eigentor: Phil Jones hatte dem ehemaligen Hamburger Vincent Kompany an den Rücken geköpft, von dort sprang der Ball unglücklich ins Tor.

United hatte zuvor in 18 Premier-League-Spielen nicht verloren. Vor den letzten sieben Spieltagen hat Manchester United einen Vorsprung von zwölf Punkten auf Manchester City.