Patzer im Champions-League-Finale Morddrohungen gegen Loris Karius - Polizei ermittelt

Unglücksrabe Loris Karius nach dem wichtigen Spiel

(Foto: Getty Images)
  • Auf dem Platz bekam Torhüter Loris Karius nach seinen massiven Aussetzern im Champions-League-Finale Unterstützung von den Fans des FC Liverpool.
  • Doch im Netz schlägt ihm blanker Hass entgegen. Sogar mit Mord wird ihm gedroht.
  • Nun ermittelt die Polizei.

Fußballtorwart Loris Karius vom FC Liverpool schlägt nach seinen zwei folgenschweren Patzern im Champions-League-Finale gegen Real Madrid (1:3) im Internet eine Welle des Hasses entgegen.

Britischen Medien zufolge nahm die Liverpooler Polizei Ermittlungen auf, nachdem in sozialen Netzwerken zahlreiche Drohungen und Hass-Kommentare gegen Karius und dessen Familie gepostet worden waren, darunter auch Morddrohungen. "Die Behörde nimmt Einträge dieser Art in sozialen Medien extrem ernst. Jedes Vergehen, das wir erkennen können, wird untersucht", sagte eine Sprecherin der Polizei unter anderem dem Telegraph.

Kahn und Matthäus fehlt die Empathie

Die Aussagen der Ex-Profis im Fernsehen über den Liverpooler Torhüter Loris Karius sind polemisch und haben mit Fußballfachwissen nichts zu tun. Kommentar von Ralf Wiegand mehr ...

Der frühere Torwart des Bundesligisten FSV Mainz 05 hatte im Endspiel der Königsklasse am Samstagabend sowohl das 0:1 von Karim Benzema (51.) als auch das 1:3 von Gareth Bale (83.) mit drastischen Aussetzern verschuldet.

"Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, dann würde ich es tun. Ich weiß, ich habe meine Mannschaft im Stich gelassen. Es ist sehr hart, aber so ist das Leben eines Torwarts. Du musst den Kopf wieder hochnehmen", hatte Karius anschließend gesagt.

Von vielen Liverpool-Fans hatte Karius unmittelbar nach dem Spiel aber auch Unterstützung erfahren. Der Torhüter bedankte sich am Sonntag über Twitter dafür: "Ich nehme das nicht als selbstverständlich. Das zeigt mir einmal mehr, was für eine große Familie wir sind."

Ronaldo löst ein Beben aus

Statt den Champions-League-Triumph zu feiern, kokettiert Cristiano Ronaldo mit einem Abschied von Real Madrid. Und auch Gareth Bale, Doppel-Torschütze des Finals, fällt mit Misstönen auf. Von Javier Cáceres mehr...