bedeckt München 11°

Premier League:Liverpool fehlen nur noch zwei Siege bis zum Titel

Premier League - Liverpool v AFC Bournemouth

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp

(Foto: REUTERS)

Das Team von Trainer Jürgen Klopp gewinnt gegen den AFC Bournemouth, während Manchester City gegen Man United verliert. Damit rückt die Meisterschaft für die Reds immer näher.

Der englische Fußballmeister Manchester City hat das Stadtderby gegen den Rekordmeister Man United 0:2 (0:1) verloren und Liverpools Chancen auf eine sehr frühe Meisterschaft erhöht. Die Niederlage bedeutet, dass Spitzenreiter Liverpool nur noch zwei Siege braucht, um die Citizens als Fußballmeister abzulösen.

Sollten Man City und Liverpool jeweils ihre nächsten beiden Liga-Spiele gewinnen, könnte Liverpool am 21. März im Heimspiel gegen Crystal Palace die erste Meisterschaft seit 30 Jahren feiern. Falls City auch am Mittwoch im Nachholspiel gegen den FC Arsenal keine Punkte holt, könnte Liverpool schon am 16. März im Derby beim FC Everton den Titel klarmachen. In der Premier-League-Tabelle hat Man City als Zweiter 25 Punkte Rückstand auf den FC Liverpool und nur noch die theoretische Chance, den Titel zu verteidigen.

"Wir sind keine Genies, aber wir können kämpfen"

Jürgen Klopp stößt beim FC Liverpool allmählich in klubhistorische Dimensionen vor. Dies wurde dem Trainer am Samstag nach dem 2:1 (2:1)-Erfolg gegen den AFC Bournemouth bewusst, denn die Reds unter Klopp überboten mit dem 22. Heimsieg in der Meisterschaft in Folge den Rekord des legendären Liverpool-Teammanagers Bill Shankly aus dem Jahr 1972.

"Ich werde mich nie selbst mit ihm vergleichen", betonte Klopp nach dem Spiel. "Es ist schön, es ist etwas Spezielles. Aber das Spiel hat gezeigt, wir müssen hart kämpfen, um erfolgreich zu sein." Und Klopp ist auch klar: "Wir sind keine Genies, aber wir können kämpfen, und das müssen wir bis zum Ende der Saison tun."

Generell konnte der ehemalige Dortmund-Coach aufatmen, dass die Minikrise mit zuletzt drei Pleiten in vier Pflichtspielen beendet wurde. Die Stürmer Mo Salah (25.) und Sadio Mane (33.) sorgten für die entscheidenden Tore der Liverpooler, die auf dem besten Weg sind, den ersten Meistertitel nach 30 Jahren zu erringen.

Am Mittwoch soll dann in der Königsklasse im Rückspiel gegen Atletico der Viertelfinaleinzug perfekt gemacht werden, wenngleich die Abwehr der Madrilenen nicht so leicht zu knacken sein dürfte.

© SZ.de/sid/dpa/vit

Bayern gegen Augsburg
:Als stünden die Gründungsväter höchstpersönlich auf dem Platz

Der FC Bayern bewegt sich lange kaum, dann sehr viel und am Ende ist es fast schon ein gemütlicher Nachmittag: Müller und Goretzka schießen die Münchner zu einem 2:0 gegen den FC Augsburg.

Aus dem Stadion von Benedikt Warmbrunn

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite