bedeckt München
vgwortpixel

Champions League:Leverkusen siegt dank kurioser Tore in Moskau

Lokomotive Moskau - Bayer 04 Leverkusen

Jubel in Moskau: Panagiotis Retsos (r.) und Torschütze Lars Bender freuen sich über den Erfolg.

(Foto: dpa)
  • Bayer 04 Leverkusen gewinnt 2:0 (1:0) bei Lokomotive Moskau.
  • Damit - und durch den Turiner Sieg gegen Atlético - erhält sich Leverkusen doch noch die Chance aufs Achtelfinale nach dem fünften Spieltag in der Gruppenphase.
  • Hier gibt es alle Ergebnisse der Champions League.

Lokomotive Moskau - Bayer Leverkusen 0:2: Im russischen Eisschrank wurde Peter Bosz ganz warm ums Herz. Das Überwintern im internationalen Geschäft zauberte dem Trainer von Bayer Leverkusen ein Lächeln ins Gesicht. 2:0 (1:0) bei Lokomotive Moskau, den direkten Vergleich gedreht, den Einzug in die Europa-League-Zwischenrunde sicher, ja, sogar noch eine Chance auf das Achtelfinale in der Champions League - der harte Kampf der Werkself bei acht Grad minus hatte sich wahrlich gelohnt.

Durch den zweiten Sieg am fünften Champions-League-Spieltag ist Bayer in der Gruppe D nicht mehr vom dritten Platz zu verdrängen. Ein Sieg gegen Juventus Turin zum Abschluss reicht für die Runde der letzten 16, falls Atlético Madrid gegen Moskau patzt. "Super, dass wir im Europacup überwintern. Das war unser Minimalziel. Wir haben ein überragendes Spiel gemacht", sagte Torhüter Lukas Hradecky.

Im 100. Champions-League-Spiel Bayers sorgte ein Eigentor von Moskaus Rifat Schemaletdinow (11.) für die Führung - drei von fünf Leverkusener Toren in der laufenden Saison wurden damit vom Gegner erzielt. Sven Bender (54.) markierte mit einem herrlichen Volleyschuss das wichtige 2:0 für höchst engagierte Gäste. Das erste Duell hatte das Tabellenschlusslicht Lok (3) 2:1 gewonnen.

Ten Hag, Pochettino, Flick?

Wer Bayern-Trainer werden könnte

Bayer musste in Moskau unter anderem auf die Nationalspieler Kai Havertz (Muskelverletzung) und Nadiem Amiri (Rotsperre) sowie Mitchell Weiser (Bänderriss) verzichten, stattdessen stand der Jamaikaner Leon Bailey nach größeren Verletzungsproblemen erstmals seit Mitte September wieder in der Startelf. Bei Lok bildete 2014er-Weltmeister Benedikt Höwedes, Eigentorschütze im Hinspiel, mit dem Ex-Leverkusener Vedran Corluka die Innenverteidigung.

In Bedrängnis geriet vor 25.757 Zuschauern aber zunächst Bayers Abwehr. Einen starken Spielzug schloss Alexej Mirantschuk zum vermeintlichen 1:0 ab (7.), stand dabei aber knapp im Abseits. Wenig später ließ Hradecky einen Schuss von Grzegorz Krychowiak beinahe durch die Finger gleiten (10.).

Die Bayer-Führung nach einer Ecke fiel reichlich überraschend nach einem grotesken Missverständnis der Lok-Verteidiger. Die Gäste hatten das Spiel danach weitgehend im Griff, allerdings musste Hradecky das 1:1 mit einem überragenden Reflex gegen Anton Mirantschuk verhindern (26.).

Leverkusens Kevin Volland vergab kurz vor der Pause die Riesenchance zum 2:0 (45.+2), doch Bayer drängte im zweiten Durchgang gleich weiter auf den nächsten Treffer und wurde durch Bender belohnt. Nach einem feinen Lupfer von Charles Aranguiz traf der Ex-Nationalspieler unhaltbar für den 13-maligen russischen Nationaltorwart Guilherme, einen eingebürgerten Brasilianer.

FC Bayern in der Einzelkritik

Lewandowski mit 14-Minuten-Show

Real Madrid - Paris St. Germain 2:2: Thomas Tuchel und Paris St. Germain haben sich dank einer furiosen Schlussoffensive im Duell der Giganten mit Real Madrid den Gruppensieg in der Champions League gesichert. PSG erkämpfte sich im Estadio Bernabeu nach einem Zwei-Tore-Rückstand ein 2:2 (0:1) und hat vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Galatasaray Istanbul am 11. Dezember fünf Punkte Vorsprung auf die Königlichen.

Juventus Turin - Atlético Madrid 1:0: Juventus Turin tat Bayer Leverkusen in der Gruppe D einen großen Gefallen. Der Sieg des italienischen Rekordmeister gegen Atlético Madrid (1:0) durch ein Freistoßtor von Paulo Dybala (45.+2) lässt der Werkself das Tor ins Achtelfinale offen. Ein Sieg zum Abschluss gegen Juve ist für Bayer allerdings Pflicht.

Manchester City - Schachtjor Donezk 1:0: Nicht überzeugend, aber ausreichend war ManCitys Auftritt gegen Donezk. City hat das Achtelfinale nach einem 1:1 (0:0) gegen Schachtjor als Gruppensieger jedenfalls sicher. Nationalspieler Ilkay Gündogan erzielte das 1:0 (56.).

Tottenham Hotspur - Olympiakos Piräus 4:2: Fußball-Trainer Jose Mourinho hat sich am Dienstag spektakulär in der Champions League zurückgemeldet. Der Portugiese gewann mit seinem neuen Club Tottenham Hotspur gegen Olympiakos Piräus nach 0:2-Rückstand mit 4:2 (1:2). Der Finalist der vergangenen Saison steht damit in der Gruppe B als Zweiter hinter dem FC Bayern München fest und hat das Achtelfinale erreicht. Youssef El-Arabi (6. Minute) und Ruben Semedo (19.) brachten die Griechen in Führung, Dele Alli (45.+1), Harry Kane mit einem Doppelpack (50. und 77.) und Serge Aurier (73.) drehten die Partie zu Gunsten der Londoner, die übernächste Woche in München antreten.

Galatasaray Istanbul - FC Brügge 1:1: Galatasaray Istanbul und der FC Brügge trennen sich 1:1 nach Toren von Adem Büyük (11.) für die Gastgeber und Krépin Diatta (90.+2), der nach seinem Torjubel in der letzten Minute die gelb-rote Karte sah. Sein Kollege Clinton Mata zertrat beim Torjubel die Eckfahne und wurde dann ebenfalls mit der gelb-roten Karte vom Platz gestellt.

Atalanta Bergamo - Dinamo Zagreb 2:0: Champions-League-Debütant Atalanta Bergamo wahrte in der City-Gruppe seine Achtelfinal-Chance durch ein 2:0 (1:0) gegen Dinamo Zagreb.

Champions League Sein nächster großer Abend

FC Bayern in der Champions League

Sein nächster großer Abend

Dank der Tore von Robert Lewandowski siegt der FC Bayern 6:0 in Belgrad - und bleibt in der Champions League ohne Punktverlust. Die berüchtigte Atmosphäre im Stadion kühlen die Münchner gekonnt ab.   Von Benedikt Warmbrunn