Thomas Müller nach der Pleite in Leverkusen:Eine Brandrede, die löschen soll

Thomas Müller nach der Pleite in Leverkusen: Thomas Müller hielt in Leverkusen am Sky-Mikro eine viel beachtete Rede - in der er die Spieler des FC Bayern kritisierte.

Thomas Müller hielt in Leverkusen am Sky-Mikro eine viel beachtete Rede - in der er die Spieler des FC Bayern kritisierte.

(Foto: Lars Baron/Getty Images)

Sind die Spieler an der Misere des FC Bayern und der Nationalmannschaft schuld, oder sind es Trainer wie Nagelsmann, Flick und Tuchel? Thomas Müller lenkt den Blick zwar Richtung Spieler - aber offenkundig geht es ihm dabei um etwas anderes.

Kommentar von Christof Kneer

Das Führungstor von Bayer Leverkusen gegen den FC Bayern hat ein kleines, großes Bild geliefert. Das Bild zeigt den ehemaligen Bayern-Spieler Stanisic, der auch deshalb ein Tor erzielt, weil der aktuelle Bayern-Spieler Boey einen von der Wissenschaft empfohlenen Sekundenschlaf hält. In diesem Bild ist für jeden etwas dabei.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFC Bayern beim 0:3 in Leverkusen
:Münchner Unfreiheit

Keine richtige Torchance, 18 Ballkontakte für Harry Kane - und niemand, der Fußball "zocken" will: Der FC Bayern wirkt beim 0:3 in Leverkusen wie eine Mannschaft, die den Kern des Spiels verlernt hat.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: