bedeckt München 18°
vgwortpixel

Leon Goretzka beim Confed Cup:Ein Spieler wie Lothar Matthäus

Australia v Germany: Group B - FIFA Confederations Cup Russia 2017

Leon Goretzka rackert im Auftaktmatch gegen Australien.

(Foto: Bongarts/Getty Images)
  • Die gehobenen Erwartungen, die ohnehin in ihn gesetzt wurden, hat Goretzka im Auftaktspiel beim Confed Cup noch ein Stück übertroffen.
  • Eine Vertragsverlängerung bei Schalke ist inzwischen so realistisch wie die Erfindung der Zeitmaschine.

Peter Peters nahm den Aeroflot-Linienflug, der um halb vier in der Nacht in Sotschi startete und drei Stunden später in Moskau landete. Von dort ging es weiter Richtung Heimat, wo die Arbeit auf ihn wartete. Fünf Tage hatte Peters als Vize-Präsident der Deutschen Fußball Liga (DFL) die Nationalmannschaft beim Start in den Confed Cup begleitet, jetzt muss er sich wieder seiner Aufgabe als Finanzvorstand des FC Schalke 04 zuwenden. Am Sonntag findet dort die Mitgliederversammlung statt, das ist oft ein Tag der frohen Botschaften. Im Vorjahr trug die Kunde vom Kauf des schweizerischen Nationalstürmers Breel Embolo dazu bei, dass Klubchef Clemens Tönnies gegen eine bedrohlich rumorende Opposition wieder in den Aufsichtsrat gewählt wurde. Aber welcher Coup wird diesmal bekanntgemacht? Die von allen Schalkern ersehnte Vertragsverlängerung mit Leon Goretzka? "Das wäre schön", sagt Peters - allerdings in einem Ton, als sei die Verwirklichung dieses Wunsches so realistisch wie die Erfindung der Zeitmaschine.

Am Montag hatte Peters im halb vollen Fisht-Stadion in Sotschi gesessen, als Deutschland zum Turnierstart gegen Australien 3:2 gewann, und er wird dabei nicht umhin gekommen sein, über Goretzka und dessen Vertragslage nachzudenken, die aus Schalker Sicht vertrackt ist. Der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler beeindruckte mit effektvollen Einflussnahmen aufs Spielgeschehen die Zuschauer, den Bundestrainer und die Mitspieler. Joshua Kimmich sah sich sogar zu einer Klarstellung aufgefordert: Die Fifa hatte den deutschen Kapitän Julian Draxler zum Mann des Abends bestimmt, "doch für mich war Leon der beste Spieler, er hat ein Super-Spiel gemacht", sagte Kimmich, und er sagte das ganz sicher nicht, um Draxler zu ärgern.

Confed Cup Wie mit einem Eishockeyschläger in der Hand
Confed Cup 2017

Wie mit einem Eishockeyschläger in der Hand

Bernd Lenos unsichere Leistung beim Confed-Cup-Auftakt war keine Bewerbung für höhere Aufgaben. Ein Wechsel ins Ausland könnte jedoch seine Chancen auf die Neuer-Nachfolge verbessern.   Von Martin Schneider

Die gehobenen Erwartungen, die ohnehin in ihn gesetzt wurden, hat Goretzka bei seiner Turnierpremiere als Torschütze, Vorbereiter, Antreiber, Ball-Verteiler und -Eroberer noch ein Stück übertroffen. Joachim Löw schwärmte von "überragend guten Läufen in die Tiefe" und bescheinigte Goretzka eine "sehr starke Leistung". Mancher Beobachter fühlte sich wegen der explosiven Dynamik gar an Lothar Matthäus erinnert, und manchem Schalker wird es längst mulmig bei all dem Lob.

Dabei waren die Nachrichten aus Schalke zuletzt eher von Liebe und Harmonie geprägt. Die Profis Guido Burgstaller und Daniel Caligiuri gingen am Wochenende die Eheschließung ein (jeweils, nicht miteinander), und bei der Hochzeit des unveränderlichen Schalkers Manuel Neuer in Süditalien wurde zum Finale, berichtete Bunte, gemeinsam die Hymne "Blau und Weiß, wie lieb' ich dich" gesungen. Mit Beginn der beiden großen Länderturniere - Confed Cup und U-21-EM - schließt sich nun das Sommerloch wieder, und das gemeine Geschäft tritt wieder in den Vordergrund.

So ein Fifa-Turnier, auch wenn es nur die Mini-Mini-Mini-WM ist, bietet den Einkäufern der Groß- und Geldklubs nützliches Anschauungsmaterial, und der Transfermarkt ist irrational genug, um nach einer einzelnen Spitzenleistung hektische Sprünge zu machen. Dass Goretzka in gewisser Weise auf dem Markt ist, ergibt sich aus seinem 2018 auslaufenden Arbeitsvertrag - nicht anders verhält es sichmit seinem 21 Jahre jungen Kollegen Max Meyer, der beim 2:0-Sieg der U 21 gegen Tschechien als Torschütze und Spielmacher hervortrat und neulich lautstark kundgetan hatte, dass er das neue Vertragsangebot seines Vereins ausgeschlagen habe.