Leipzig-Trainer Ralf Rangnick "Die Spieler von heute schreien nach Führung"

"Bei Fehlverhalten muss es auch mal scheppern und Konsequenzen geben. Bei der deutschen Mannschaft hat vielleicht auch das diesmal gefehlt", meint Ralf Rangnick.

(Foto: dpa)

Ralf Rangnick ist wieder Trainer von RB Leipzig - bis 2019 Nagelsmann übernimmt. Im Gespräch erklärt er, woran er Uli Hoeneß gerne erinnern würde und warum die Bundesliga "auf dem Friedhof der Erinnerung" landen könnte.

Interview von Moritz Kielbassa und Sebastian Fischer

SZ: Herr Rangnick, Sie haben für 2019 Julian Nagelsmann von der TSG Hoffenheim als Trainer verpflichtet und kehren bis dahin noch einmal selbst als Chefcoach zurück. Ihr dänischer WM-Stürmer Yussuf Poulsen will von all diesen Meldungen wochenlang nichts mitbekommen haben, weil er im Karibik-Urlaub sein Handy nicht benutzte. Kaum zu glauben, oder?

Ralf Rangnick: Es ist doch sympathisch, wenn die Spieler mal wirklich abschalten, ich habe das mit Amüsement gelesen. Während der WM hatten wir uns noch per Whatsapp ...

"Diese Stadt lebt diesen geilen Klub"

Armin Veh über seinen Abschied vom Trainerberuf, was den 1. FC Köln so besonders macht und warum er von Trainer Markus Anfang zu 100 Prozent überzeugt ist. Interview von Moritz Kielbassa und Christof Kneer mehr...