bedeckt München 31°

Leichtathletik:Weltmeisterin Mihambo trainiert künftig bei Carl Lewis

Baden-Württemberg
Malaika Mihambo, Weitsprung-Weltmeisterin, steht bei einer Pressekonferenz. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Berlin (dpa) - Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo wird künftig von einem der größten Leichtathleten der Sportgeschichte trainiert - vom neunmaligen Olympiasieger und achtmaligen Weltmeister Carl Lewis. Das verriet die 26-Jährige von der LG Kurpfalz in einem Interview der "Bild am Sonntag". Die aktive Athletin Mihambo und der ehemalige Weltklasse-Sportler Lewis hatten sich vor einigen Wochen bei einem Online-Termin kennengelernt. Im August will Mihambo nach Houston im US-Bundesstaat Texas ziehen.

"Er ist der Athlet des Jahrhunderts. Beim Verfolgen der Weitsprung-Historie habe ich gesehen, dass er auch ein guter Sprinter war. Es so weit zu schaffen auf zwei Sprint-Strecken, der Staffel, im Weitsprung, das bewundere ich", sagte Mihambo und nannte ihre Ziele für die Zusammenarbeit mit dem 58 Jahre alten Lewis. "Ich möchte mich als Athletin und als Mensch weiterentwickeln. Das ist in diesem Umfeld gegeben. Carl Lewis und Leroy Burrell, der mein Sprint-Trainer wird, waren jahrelang in der Weltspitze. Ich kann sehr viel von ihnen lernen, da sie den gleichen Weg gegangen sind", sagte sie.

Die ersten Gespräche mit Lewis seien "sehr inspirierend" gewesen. "Ich denke, ich werde auch als Mensch in meiner Entwicklung unterstützt. Die 16 Jahre in dem gewohnten Umfeld haben mich dahin gebracht, wo ich jetzt bin. Dafür bin ich sehr dankbar, aber irgendwann ist es Zeit für was Neues", meinte Deutschlands "Sportlerin des Jahres". Sie habe das Gefühl, "dass jetzt genau der richtige Zeitpunkt für einen solchen großen Schritt ist".

Sie werde in Houston leben und trainieren. "Ich liebe zum Beispiel Sprachen und kann dort auch an meinem Spanisch arbeiten", dort wohnen etwa 40 Prozent Spanisch sprechende Menschen. "Wird die Corona-Lage besser, werde ich voraussichtlich im August nach Houston ziehen, aber während der Saison in Deutschland wohnen, auch um meine Familie zu sehen", sagte Mihambo, die 2019 in Doha WM-Gold gewonnen hatte.

Mihambo ist nicht die erste deutsche Weltklasse-Leichtathletin, die sich zu diesem wegweisenden Schritt entschloss. Auch Mittelstrecken-Ass Konstanze Klosterhalfen, Top-Sprinterin Gina Lückenkemper und Hindernis-Europameisterin Gesa Krause trainieren in den USA.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite