bedeckt München 29°

Leichtathletik:Olympia-Aus für Abele

Zehnkampf-Europameister Arthur Abele wird nicht an den Olympischen Spielen in Tokio teilnehmen. "Meine Schulter tut seit längerem weh, und in den letzten Wochen war an ein normales Training nicht mehr zu denken. Nach einem MRT hatten wir Gewissheit... Sie muss operiert werden", teilte der 34-Jährige am Wochenende via Instagram mit. Der Ulmer hatte in seiner Karriere immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, unter anderem mit einem Achillessehnenriss, einer einseitigen Gesichtslähmung, einem Ermüdungsbruch und Bänderrissen. Zwischen 2008 und 2013 konnte er keinen Zehnkampf beenden, sein größter Erfolg war der EM-Sieg 2018 in Berlin mit 8431 Punkten. Bei der WM im Jahr darauf in Doha fehlte er wegen einer Fußverletzung. Für Tokio hätte sich Abele noch qualifizieren müssen; es wären seine dritten Sommerspiele nach 2008 und 2016 gewesen. Seine Laufbahn will Abele nicht beenden, sein Ziel ist nun die EM 2022 in München.

© SZ vom 26.04.2021 / dpa, sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB