Leichtathletik:Klosterhalfen gewinnt Halbmarathon

Konstanze Klosterhalfen ist ein bemerkenswertes Debüt im Halbmarathon gelungen. Die Leichtathletik-Europameisterin über 5000 Meter aus Leverkusen gewann am Sonntag in Valencia ihr erstes Rennen über 21,0975 Kilometer in 1:05,41 Stunden. Sie lief damit die drittbeste von einer Europäerin je aufgestellte Zeit.

"Ich bin sehr überrascht und begeistert von dem, was ich heute erreicht habe", sagte Klosterhalfen, die sich vor den Äthiopierinnen Tsigie Gebreselama (1:05,45 Stunden) und Hawi Feysa (1:06:00) durchsetzte. Zum deutschen Rekord von Melat Kejeta aus Kassel, die bei der Halbmarathon-WM 2020 in Polen 1:05:18 Stunden lief und damals den zweiten Platz belegt hatte, fehlten ihr lediglich 23 Sekunden. Die europäische Bestmarke von 1:05,15 Stunden hält die Niederländerin Sifan Hassan.

Auf den letzten drei Kilometern habe sie etwas Zeit liegen gelassen, berichtete Klosterhalfen: "Daran werde ich im nächsten Rennen arbeiten, und hoffentlich kann ich dann den deutschen Rekord brechen." Klosterhalfen hatte bei der EM in München überraschend Gold über 5000 Meter gewonnen. Anschließend bereitete sie sich in einem Höhentrainingslager in Kenia auf ihre Premiere in Spanien vor. Sie hält die deutschen Rekorde auf Strecken von der Meile bis zu den 10 000 Meter.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema