Leichtathletik:Hindernis-Olympiasiegerin Jebet für vier Jahre gesperrt

Leichtathletik
Wurde wegen Epo-Dopings für vier Jahre gesperrt: Bahrains Olympiasiegerin Ruth Jebet. Foto: Michael Kappeler/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Hindernis-Olympiasiegerin Ruth Jebet ist wegen Epo-Dopings für vier Jahre gesperrt worden, teilte die Integritätskommission des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics (AIU) mit.

Die für Bahrain startende Kenianerin war bereits seit dem 4. Februar 2018, als sie positiv getestet worden war, suspendiert. Jebet hatte bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro Gold über 3000 Meter Hindernis gewonnen. Gesa Felicitas Krause war in dem Olympia-Rennen Sechste geworden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB