Leichtathletik:Diskuswerferin Müller hört auf

Diskuswerferin Kristin Pudenz hat sich beim Istaf erneut Olympiasiegerin Valarie Allman (USA) geschlagen geben müssen. Wie 2021 landete die EM-Zweite aus Potsdam am Sonntag im Berliner Olympiastadion mit 65,20 Metern auf Rang zwei hinter Allman (70,06 m). Nadine Müller (Halle/Saale), die ihren letzten Wettkampf bestritt, belegte den achten Platz (55,73 m). Die 36-Jährige, die sich nun auf ihre berufliche Laufbahn bei der Bundespolizei konzentrieren will, gewann unter anderem WM-Silber und -Bronze sowie zwei EM-Silbermedaillen. "Es war ein Herzenswunsch von mir, beim Istaf meine Karriere beenden zu können", hatte Müller gesagt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema