3. November 1993: Karlsruher SC - FC Valencia 7:0 (Hinspiel 1:3)

Der Karlsruher SC träumte vor der Jahrtausendwende von einer großen Zukunft. Die Verantwortlichen kreierten ein neues Vereinslogo, erfanden die Vision 2000 - und stürzten damit ab, noch bevor die neunziger Jahre vorbei waren. Der Grund für all die großen Träume war ein Abend im frühen November 1993. In der zweiten Runde des Uefa-Pokals hatte der kleine Verein aus dem Nordschwarzwald in Valencia nicht überraschend 1:3 verloren. Das Rückspiel schien nur noch eine gute Gelegenheit zu sein, den Zuschauern in Baden ein wenig internationales Fußball-Flair zu bieten. Dann kam Edgar Schmitt (r., mit Manni Bender), der später nur noch als "Euro-Eddy" firmierte, und schoss schnell zwei Tore. Der Rückstand war weg und die Hoffnung zurück. Der Rest war ein badischer Rausch, der erst bei sieben Toren endete. Schmitt traf insgesamt viermal, Winnie Schäfer tanzte an der Seitenlinie und das "Wunder vom Wildpark" war geboren. Erst im Halbfinale wurde der KSC schließlich gestoppt. Von Außenseiter SV Salzburg.

3. April 2012, 14:012012-04-03 14:01:59 © Süddeutsche.de/ebc/fpf