bedeckt München 27°

Länderspiel:Lob für Sané und Gomez

Der Bundestrainer setzt in Paris auf Rückkehrer Khedira, der an der Seite von Kapitän Schweinsteiger für Stabilität sorgen soll. Mario Gomez könnte nach 14 Monaten ein Comeback feiern. Ins Schwärmen kommt Löw beim Schalker Leroy Sané.

Sami Khedira wird im Test-Länderspiel gegen Frankreich erstmals in der EM-Saison wieder für das deutsche Fußball-Nationalteam spielen. "Ich denke, dass Sami jetzt wieder bereit ist. Er hat einen guten und aggressiven Eindruck im Training gemacht", sagte Bundestrainer Joachim Löw am Donnerstag nach der Ankunft des Weltmeisters in Paris über den zuletzt oft verletzten Profi von Juventus Turin. Khedira soll an diesem Freitag im Mittelfeld neben Bastian Schweinsteiger (Manchester United) agieren. Er habe "noch keine finale Idee" zur Aufstellung, sagte Löw vor dem Abschlusstraining im Stade de France: "Sechs, sieben Position sind klar, auf drei, vier Position ist alles möglich."

Die offenen Stellen dürften vor allem die Offensive des Weltmeisters betreffen. So könnte Mario Gomez nach 14 Monaten ein Comeback feiern: "Er macht einen sehr guten, sehr austrainierten Eindruck. Er hat die unglaubliche Motivation, es zur EM zu schaffen", sagte Löw über Mittelstürmer, der seit seinem Sommer-Wechsel zu Besiktas Istanbul wieder aufblüht. Noch mehr schwärmte der Bundestrainer vom Schalker Leroy Sané. Löw traut dem Neuling trotz dessen zarten Alters von 19 Jahre zu, "dass er den Sprung zu uns relativ schnell bewältigen kann". Sané verfüge über "Raffinesse" im Angriffsspiel.

Beim Testspiel in Paris ist für Löw das Ergebnis zweitrangig, "Erkenntnisse" in Richtung EM 2016 hätten für ihn "Priorität". Gastgeber Frankreich, der noch "reifer" sei als beim Viertelfinal-Duell bei der WM 2014 (1:0 für Deutschland) zähle er zu den "absoluten Topfavoriten" auf den EM-Titel 2016: "Insofern hat die Partie eine besondere Brisanz", bemerkte Löw.