Krieg:EM-Spieler werben in Video um Unterstützung für die Ukraine

Beim Training der ukrainischen Nationalmannschaft in Wiesbaden wurden die Spieler um Kapitän Andrij Jarmolenko (3.v.l) von vielen Fans empfangen. (Foto: Arne Dedert/dpa)

Sie sind Stars, sie sind in Deutschland sicher - doch das Schicksal ihres Landes lässt die ukrainischen Fußballer während der EM natürlich nicht los. Sie nutzen die EM-Bühne für eine Botschaft.

Direkt aus dem dpa-Newskanal: Dieser Text wurde automatisch von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) übernommen und von der SZ-Redaktion nicht bearbeitet.

Wiesbaden (dpa) - In einem emotionalen Video haben 13 Spieler des ukrainischen Nationalteams kurz vor der Fußball-EM in Deutschland auf die schwierige Situation in ihrer vom russischen Angriffskrieg geplagten Heimat hingewiesen. Andrij Lunin von Real Madrid, Mychajlo Mudryk vom FC Chelsea, Olexander Sintschenko vom FC Arsenal und andere Profis nannten in dem vom ukrainischen Verband veröffentlichen Video die Namen ihrer Heimatstädte. Dazu wurden Bilder von zerstörten Wohnhäusern und Autos, Explosionen und Rettungskräfte bei der Bergung von Personen gezeigt. 

„Unsere Heimatstädte würden gerne die EM ausrichten, aber gerade kämpfen sie nicht für das Turnier, sondern für den Frieden“, steht am Ende des 1:25 Minuten langen Videos geschrieben: „Unterstützt die Ukraine.“

Video auf X

Inmitten des seit circa 28 Monaten andauernden Kriegs soll die EM-Endrunde für das Land dennoch ein Lichtblick sein. In der Gruppe E spielt der deutsche Vorbereitungsgegner gegen Rumänien, die Slowakei und Belgien. Doch sich voll auf das Turnier zu fokussieren, fällt den Spielern nicht leicht. „Es ist wirklich schwierig, denn jeden Tag liest man Nachrichten und weiß, was in unserem Land passiert und weiß, dass Russland jeden Tag Raketen auf unser Land abschießt“, sagte Taras Stepanenko von Schachtar Donezk.

© dpa-infocom, dpa:240613-99-390371/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: