bedeckt München
vgwortpixel

Johanna Konta bei den French Open:Von jedem Ballast befreit

French Open - Roland Garros

Vier Jahre lang keinen einzigen Sieg in Paris – 2019 brachten nun fünf Erfolge Johanna Konta ins Halbfinale der French Open.

(Foto: Kai Pfaffenbach/Reuters)
  • Wo die einen Spielerinnen scheitern, tun sich für andere Lücken auf: Im Halbfinale der French Open trifft die 19-jährige Tschechin Marketa Vondrousova auf die innerlich entschlackt wirkende Johanna Konta.
  • Am Mittwoch fielen alle Matches ins Wasser - es regnete durch.

Wenn ein Späßchen wieder und wieder auftaucht und zum Running Gag wird, ist das ein gutes Zeichen. Ein Spieler oder eine Spielerin ist dann ja noch immer im Turnier, bedeutet das. Zudem: Heiterkeit war selten schädlich, um Verspannungen mentaler Art zu lösen, und eine der Königinnen innerer Verkrampfungen ist oft genug Johanna Konta, 28, gewesen. "Manchmal, wenn man ihr zusieht", sagte die viermalige Grand-Slam-Siegerin Kim Clijsters bei den French Open, "überdenkt sie Dinge."

Zu grübeln ist Kontas Naturell, aber in Paris hat sie diesmal ein Thema gefunden, das in ihr die Leichtigkeit fördert: Als riesiger U2-Fan erzählt sie oftmals Geschichten von ihrem Dackel, den sie auf den Namen des Frontsängers Bono getauft hat. Dem Dackel habe sie mal ein Video geschickt "von einem Interview mit mir auf dem Platz", erzählte Konta der britischen Presse in Paris, "ich schwöre, er erkannte meine Stimme, seine Ohren gingen hoch."

Ein Zeichen ihrer verzweifelten Suche nach dem Weg zurück

Es ist eine Weile her, dass die kosmopolitische Britin - sie besitzt auch die australische und ungarische Staatsbürgerschaft - derart beschwingte Auftritte hatte. Eines ihrer Lieblingswörter bei den French Open ist "happy", das sagte sie nach dem überraschend klaren 6:1, 6:4 im Viertelfinale gegen die Vorjahresfinalistin Sloane Stephens aus den USA mindestens 800 Mal, nicht nur auf dem Platz will sie Dinge einfacher sehen. So wie in den Jahren 2016 und 2017, als sie einmal bei den Australian Open und einmal in Wimbledon das Halbfinale erreicht hatte und zur Nummer vier der Weltrangliste aufgestiegen war. In England aber in höheren Sport-Sphären zu schweben, heißt auch immer ungleich mehr Druck, der von den dortigen Medien in besonderer Vehemenz kommt.

Tennis Zverev zermürbt Fognini und fordert nun Djokovic
Tennis

Zverev zermürbt Fognini und fordert nun Djokovic

Alexander Zverev erreicht erneut das Viertelfinale der French Open in Paris. Am Mittwoch wird er sich steigern müssen, denn allzu stabil ist sein Spiel derzeit nicht.

Aufgrund dieser Gemengelage, ständig alles erklären zu müssen, geriet Konta in einen Strudel aus Niederlagen, Selbstzweifeln, Groll gegen Journalisten. Trainer kamen, gingen, sie testete immer wieder Coaches, all das war ein Zeichen ihrer verzweifelten Suche nach dem Weg zurück. Als sie im vergangenen Oktober Dimitri Zavialoff als Coach anheuerte, fand sie schließlich die Ausfahrt aus der Abwärtsspirale.

Das Frauenturnier von Roland Garros hat bislang merkwürdige Tage erlebt, die Absagen und Aufgaben von Favoritinnen wie Petra Kvitova und Kiki Bertens, Niederlagen vieler Gesetzter, das Theater um Serena Williams, die nach dem Drittrunden-Aus gegen Sofia Kenin den Österreicher Dominic Thiem aus der Pressekonferenz werfen ließ, um divenmäßig schneller abdampfen zu können. Wo die einen scheitern, tun sich für andere aber Lücken auf, und die hat die Tschechin Marketa Vondrousova, 19, genutzt.