Jürgen Klopp:Na, Mahlzeit!

Jürgen Klopp: Motivator und Mittagsmuffel: Jürgen Klopp.

Motivator und Mittagsmuffel: Jürgen Klopp.

(Foto: David Rawcliffe/Propaganda Photo/Imago)

Nach einem düsteren Jahr hat Jürgen Klopp den FC Liverpool behutsam renoviert und auf Augenhöhe zu Manchester City geführt. Vor dem Spitzenspiel plagt ihn aber eine Sorge: die frühe Anstoßzeit am Mittag.

Von Sven Haist, London

Die Reaktion von Jürgen Klopp auf die Ansetzung des Premier-League-Topspiels zwischen Manchester City und dem Liverpool FC am Samstagmittag fiel erwartbar verständnislos aus. In seiner achtjährigen Trainertätigkeit an der Merseyside missfällt ihm die ungewohnt frühe Anstoßzeit um 12.30 Uhr Ortszeit so sehr wie sonst wohl nur Schiedsrichterentscheidungen gegen sein Team. Der Mittagsfußball fühlt sich für Klopp wie das Gegenteil des prickelnden 20.45-Uhr-Champions-League-Flutlichtfußballs an. Erstens bleibt seinen dauerbeschäftigten Liverpool-Profis vor solchen Matches meist lediglich eine minimale Regenerationsphase, wie auch jetzt nach den Länderspielreisen. Zweitens sind die Ergebnisse nicht so, dass sie dem erfolgsverwöhnten Klopp genügen. In der Vorsaison musste der LFC sechsmal zur Mittagsstunde antreten - und gewann kein Spiel.

Zur SZ-Startseite

Premier League
:Wildwest an der Merseyside

Der FC Everton zeigt sich "schockiert" vom Zehn-Punkte-Abzug, doch es könnte noch schlimmer kommen für den Premier-League-Klub: Die Absteiger Leeds, Leicester, Burnley und Southampton erwägen Klagen in Millionenhöhe.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: