Die Gegenüberstellung: Die Werbung für diesen Kampf hatte sich auf vier Zentimeter konzentriert - jene vier Zentimeter, die Wach (2,02 Meter) größer ist als Klitschko (1,98 Meter). "Seine Körpergröße ist die Herausforderung für mich", betonte Klitschko, allerdings müsse Wach beweisen, dass er seine Körpergröße auch einsetzen kann. Der Pole kommt mit einer Bilanz von 27 Siegen (15 durch K.o.) nach Hamburg, er boxte allerdings gegen großteils unbekannte Gegner. Klitschko holte in 61 Kämpfen 58 Siege (51 durch K.o.). Für den Ukrainer ist es bereits die 14. Titelverteidigung nacheinander. Im Juni hatte er zuletzt den Amerikaner Tony Thompson besiegt.

Neben dem Ring: Kurz vor dem Kampf wird es laut. Die Darsteller des "Rocky"-Musicals trällern ein Liedchen, machen Werbung für das neue Singfestspiel, das in Hamburg künftig aufgeführt wird. Musik: typisch Musical. Texte: ganz große Lyrik. Immerhin auch da: Sylvester Stallone, der legendäre Rocky-Darsteller. Ansonsten tummelt sich die bekannte Box-B-Prominenz um den Ring. Luan Krasniqi und Tim Mälzer sind da. Nicht gesichtet: Hamburgs Stadtheilige Sylvie van der Vaart.

Bild: dpa 11. November 2012, 01:232012-11-11 01:23:05 © Süddeutsche.de/cag