Kleines Eiskunstlauf-ABCWie man einen Toeloop springt

Eiskunstlauf fasziniert viele Sportfans - die Unterschiede zwischen Axel und Rittberger, zwischen Toeloop und Salchow kennen aber nur die wenigsten. Ein Überblick über die Sprünge.

So heißt der Sprung: Axel

So wird er ausgeführt: Der Läufer gleitet rückwärts-auswärts auf dem rechten Bein (1). Dann erfolgt der Absprung vorwärts von der Außenkante des linken Fußes (2), nach den Drehungen in der Luft (3) die Landung rückwärts auf der Außenkante des rechten Fußes (4). (oder spiegelbildlich)

Das müssen Sie wissen: Der Axel ist benannt nach seinem Erfinder Axel Paulsen, der den Sprung 1882 zum ersten Mal zeigte. 1948 sprang Dick Button erstmals bei einem Großereignis einen Doppel-Axel, 1978 präsentierte Vern Taylor die Dreifach-Variante. Der Axel gilt als der schwierigste Sprung.

Alle Grafiken: sueddeutsche.de

21. Januar 2010, 12:572010-01-21 12:57:00 ©