Kieler Woche:Das segelnde Brüder-Trio

Drei Brüder aus Bremen segeln erfolgreich bei der Kieler Woche - für einen geht es sogar um die Olympia-Nominierung.

Max, Paul und Johann Kohlhoff sind das erfolgreichste Brüder-Trio in der olympischen Hälfte der Kieler Woche. Zwei der drei Bremer, die seit 2004 in Strande bei Kiel leben, segeln im Heimatrevier sogar auf Siegkurs.

Nach sechs Wettfahrten führt Max Kohlhoff (23) das Klassement im Finn Dinghi an. Paul Kohlhoff (20) ist mit Vorschoterin Carolina Werner Spitzenreiter in der neuen olympischen Katamaran-Mixed-Disziplin Nacra 17. Der jüngste Bruder Johann (19) liegt im Feld der 110 Laser-Segler im Mittelfeld.

"Bei uns hat es mit dem Segeln schon in der Kindheit gefunkt: Es ist der spannendste Sport mit dem besten Wettbewerb auf der schönsten Bühne", sagt Paul Kohlhoff, der am finalen "Super Sonntag" der Kieler Woche seinen 21. Geburtstag feiert.

Deutsche führen in vielen Disziplinen

Sein größter Wunsch? "Eine olympische Goldmedaille!" Nach der Erfüllung aller Kriterien dürfen Paul Kohlhoff und Carolina Werner auf ihre Nominierung für Olympia durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) hoffen.

Am Freitagabend führten bei der Kieler Woche in fünf von sieben olympischen Disziplinen Mitglieder der Nationalmannschaft. Auch die beiden Paralympics-Crews verteidigten ihre Führung.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema