Kevin Volland im Interview:"Vielleicht wird Sechzig noch mal eine Option für mich"

Lesezeit: 9 min

Kevin Volland im Interview: Kongeniales Sturmduo heute: Kevin Volland (re.) und Offensivkollege Wissam Ben Yedder bejubeln einen gemeinsam herausgespielten Treffer.

Kongeniales Sturmduo heute: Kevin Volland (re.) und Offensivkollege Wissam Ben Yedder bejubeln einen gemeinsam herausgespielten Treffer.

(Foto: Valery Hache/AFP)

Nationalspieler Kevin Volland spricht über die Hoffnung auf eine WM-Teilnahme, seine erfolgreiche Saison beim AS Monaco - und die Chance, doch noch einmal in München zu landen.

Interview von Stefan Galler

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Kevin Volland rollt mit seinem Klub AS Monaco derzeit die französische Ligue 1 von hinten auf: Acht Spiele in Serie hat das Team aus dem Fürstentum zuletzt gewonnen, es ist damit wieder voll im Geschäft um die Champions-League-Qualifikation. In der Rückrunde hat es alle Spitzenmannschaften geschlagen, Paris Saint-Germain mit Mbappé und Neymar gar 3:0, dazu Marseille, Rennes, Nizza, Lyon und am Wochenende Meister Lille. Und Volland trägt maßgeblich dazu bei, dass es so gut läuft: Er erzielte seit seinem Wechsel in knapp zwei Saisons bereits 24 Treffer für die Monegassen. Nach dem Training nimmt sich der gebürtige Allgäuer Zeit für ein Online-Gespräch mit der SZ.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Morning in our home; alles liebe
Beziehung
Wenn der einseitige Kinderwunsch die Beziehung bedroht
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Zur SZ-Startseite