Karriereende von Christoph MetzelderDer Klassensprecher verabschiedet sich

Er war Deutscher Meister, DFB-Pokalsieger und der "Klassensprecher der Nationalmannschaft": Christoph Metzelder hat das Ende seiner Karriere verkündet - und plant seine Zukunft. Dem Fußball wird er erhalten bleiben.

Von Lisa Sonnabend

Er war Deutscher Meister, DFB-Pokalsieger und der "Klassensprecher der Nationalmannschaft": Christoph Metzelder hat das Ende seiner Karriere verkündet - und plant seine Zukunft. Dem Fußball wird er erhalten bleiben.

Mit der Nationalmannschaft wurde er Vize-Weltmeister, mit Borussia Dortmund Deutscher Meister, mit Schalke DFB-Pokalsieger. Nun hat Christoph Metzelder seine Karriere beendet. "Ich bin unglaublich dankbar dafür, eine großartige Karriere erleben zu dürfen", sagte der 32-Jährige am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Herten bei Recklinghausen: "Ich kann auf dem Niveau körperlich nicht mehr mithalten. Ich höre sehr früh auf, aber ich glaube, es ist richtig." Als er den Fans dankte, auch wenn sie manchmal gepfiffen haben, musste Metzelder schlucken.

Am vergangenen Samstag war "Metze", wie er von Anhängern genannt wird, bereits auf Schalke verabschiedet worden. Seit 2010 stand er bei dem Verein unter Vertrag. Zu dieser Zeit hatte er seine Karrierehöhepunkte bereits hinter sich, zuletzt reichte es nur noch für die Ersatzmannschaft.

Bild: dpa 16. Mai 2013, 12:492013-05-16 12:49:41 © Süddeutsche.de/sonn/ebc