bedeckt München 23°

Kanu:Weitere Startplätze

From left: German Sebastian Brendel and Jan Vandrey during the C2 1000-metre at the ICF (Internation
(Foto: imago)

Weil Weißrusslands Männer wegen Dopings für Rio gesperrt werden, rücken zwei Deutsche ins Feld nach.

Die deutschen Rennsport-Kanuten starten bei den Olympischen Spielen in Rio nun doch in voller Flottenstärke. Nach dem Ausschluss der weißrussischen Männer wegen Dopings erhielt der Deutsche Kanu-Verband zwei zusätzliche Startplätze im Canadier. Damit kann der DKV alle zwölf olympischen Klassen besetzen. Stefan Kiraj (Potsdam) wird im C1 am 200-Meter-Rennen teilnehmen. Jan Vandrey (Potsdam/re. im Bild) wurde im C2 über 1000 Meter an der Seite von C1-Olympiasieger Sebastian Brendel (Potsdam/li.) nominiert. Neben den Weißrussen wurden auch das rumänische Team, vier Kasachen und ein Ungar ausgeschlossen.

© SZ vom 20.07.2016 / sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB