bedeckt München 29°

Kanu:Kraut am Ruder

Sebastian Brendel

Ziel vor Augen: Sebastian Brendel arbeitet für den nächsten Olympiasieg, sein Verband schickt in Mailand auch viele Jüngere ins Rennen.

(Foto: Maxim Shipenkov/dpa)

Trotz immer neuer Unwägbarkeiten wollen die deutschen Kanuten auch in Rio der Medaillenlieferant bleiben - sie peilen 18 Quotenplätze an.

Von Volker Kreisl, Mailand/München

Erst ist das Wasser noch klar, bald aber sprießen unscheinbar zarte Triebe. Dann kommt der Sommer, und wenn er heiß wird, dann wachsen die Triebe rasant - schneller, als ein Regattameister sie ausschneiden kann. Schließlich braust ein Motorboot daher oder der Wind dreht auf und Reste der "Wucherpflanzen", wie der deutsche Kanu-Bundestrainer Reiner Kießler sie nennt, treiben unerkannt unter der Wasserfläche umher. Und dann fährt ein Kanu darüber.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Olympische Spiele 1972 - Eröffnung
Olympia
Dabei sein ist alles
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Liebes PictureDesk,
die Fotos bitte in die Ligthbox S3 stellen, 
Bilder zeigen den neuen... Panzer.
Fotograf ist Mike Szymanski.
Schützenpanzer Puma und Menschen
Bundeswehr
Fürchtet euch nicht
China: Downtown in Shanghai
Geldanlage
Warum Sparpläne oft weniger Rendite bringen
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB