bedeckt München 29°

Kanu:Gold für Andrea Herzog

ICF Kanu Weltcup 4 in Markkleeberg Deutschland Final Läufe 01 09 2019 Andrea Herzog GER Cana
(Foto: imago images)

Die erst 19 Jahre alte Andrea Herzog hat für die Überraschung der WM im Kanu-Slalom gesorgt. Die Canadier-Spezialistin aus Leipzig gewann in La Seu d'Urgell/Spanien mit einem fehlerfreien Finallauf die Goldmedaille. Außerdem sicherte sich die Newcomerin die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Tokio im kommenden Jahr. "Das ist großartig. Ich weiß nicht, was da passiert ist", sagte sie im Ziel. Silber ging an die Australierin Jessica Fox, Bronze an Nadine Weratschnig aus Österreich. Andrea Herzog () ist das jüngste Teammitglied des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) bei dieser WM; weil sie am letzten Wettkampftag die einzige deutsche Medaille sichern konnte, sprach DKV-Präsident Thomas Konietzko von einem "gelungenen Abschluss". Er räumte in seiner Bilanz allerdings ein, dass nicht alle Ziele erfüllt wurden: "Alles in allem haben wir noch einiges zu tun." Vorjahressieger Hannes Aigner aus Augsburg hatte im Kajak das Finale verpasst und landete im Halbfinale auf Rang zwölf. Da der Bronzegewinner von London die interne Olympiaqualifikation bereits beim Weltcup in Markkleeberg gemeistert hatte, geht er auch in Tokio ins Rennen.

© SZ vom 30.09.2019 / sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB