bedeckt München 24°

Kanu:Brendels Schlussspurt

Weltcup-Regatta in Duisburg
(Foto: Roland Weihrauch/dpa)

Zwei Siege beim Weltcup in Duisburg, vier Podestplätze, sechs erfüllte Rio-Normen: Die deutschen Kanuten liegen 75 Tage vor Beginn der Olympischen Spiele auf Kurs. "Wir sind mit unserem Einstieg zufrieden", sagte Cheftrainer Reiner Kießler.

Zwei Siege, vier Podestplätze, sechs erfüllte Rio-Normen: Die deutschen Kanuten liegen 75 Tage vor Beginn der Olympischen Spiele auf Kurs. "Wir sind mit unserem Einstieg zufrieden. In den Klassen, auf die wir uns konzentriert haben, steht die Leistung", sagte Cheftrainer Reiner Kießler nach dem ersten Kräftemessen der Saison mit der internationalen Konkurrenz beim Heim-Weltcup in Duisburg. Dabei untermauerte Canadier-Olympiasieger Sebastian Brendel () seine Vormachtstellung über 1000 Meter. Der Weltmeister aus Potsdam setzte sich im Schlussspurt in Weltbestzeit gegen den Moldawier Sergej Tarnowtschi durch. "Es war am Ende ein harter Kampf", sagte Brendel, der durch den Sieg auch die interne Olympianorm erfüllt hat. Auch die Olympiasiegerinnen Franziska Weber/Tina Dietze (Potsdam/Leipzig) sind durch den Sieg in Duisburg im Kajak-Zweier über 500 Meter für Rio gesetzt. Sabrina Hering/Steffi Kriegerstein (Hannover/Dresden) wurden im selben Rennen Dritte und hoffen in Rio auf einen Platz im Kajak-Vierer.

© SZ vom 23.05.2016 / sid
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB