bedeckt München 17°
vgwortpixel

Wintersport:Biathletin Kaisa Mäkäräinen hört auf

IBU World Championships Biathlon Antholz-Anterselva - Women 12.5 km Mass Start Competition

Kaisa Mäkäräinen bei der WM in Antholz.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Die dreimalige Gesamtweltcup-Siegerin beendet mit 37 ihre Karriere. Die Verfolgung in Kontiolahti ist ihr letztes Rennen - sie wird Vierte.

Finnlands Biathlon-Ikone Kaisa Mäkäräinen beendet ihre Karriere. Das teilte die 37-Jährige am Samstag vor ihrem letzten Rennen, der Verfolgung im finnischen Kontiolahti, mit, bei der sie dann Vierte wurde. "In diesem Stadion habe ich 2003 mein erstes Biathlon-Training gemacht und heute endet hier meine internationale Biathlon-Karriere. Nicht so, wie ich es wollte oder geplant habe, ohne Zuschauer, aber wir konnten uns das nicht aussuchen", schrieb Mäkäräinen auf ihrer Facebook-Seite. Das Saisonfinale in ihrer Heimat findet wegen der Coronavirus-Pandemie ohne Fans statt.

"Mir geht es gut mit dieser Entscheidung, obwohl sie emotional ist und diese Saison schwierig war. Aber es nimmt mir nicht all die schönen Dinge, die ich in der Vergangenheit mit Biathlon erlebt habe", sagte die dreimalige Weltcup-Gesamtsiegerin, die zudem WM-Gold 2011 in der Verfolgung und eine WM-Silbermedaille und vier Mal WM-Bronze gewann.

© SZ.de/dpa/chge

Biathlon
:Umarmungen und ein Sieg zum Abschied

Martin Fourcade hat den Biathlon-Sport nicht nur durch seine Erfolge geprägt, sondern vor allem durch seine Meinungsstärke. Nun hat er seine Karriere beendet - mit einem Sieg, aber ohne Publikum.

Von Saskia Aleythe

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite