bedeckt München 21°
vgwortpixel

Jahresrückblick 2019: Jürgen Klopp:Made in Germany

Jürgen Klopp setzt zur Jubelfaust an.

(Foto: Paul Ellis/AFP)

Ausgerechnet ein Deutscher hat einen Mythos des britischen Fußballs wiederbelebt. Wie sich Trainer Jürgen Klopp beim FC Liverpool unsterblich machte - und ein persönliches Trauma überwand.

In der Nacht auf den 2. Juni 2019 saß Jürgen Klopp im Bauch des Estadio Metropolitano zu Madrid, wo er mit scheinbarer Beiläufigkeit eine Episode erzählte, die ihm wichtig zu sein schien. Sein FC Liverpool hatte soeben das Champions-League-Finale gegen Tottenham Hotspur 2:0 gewonnen, und Klopp erwähnte "by the way", er habe gerade einen gewissen Pep Guardiola am Telefon gehabt, den Trainer von Manchester City. Den Mann also, der von vielen immer noch als bester Trainer der Welt gehandelt wird, obwohl Klopp ihn schon so oft geschlagen hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Das Geschäft mit den Masken
Wildester Westen
Teaser image
Psychologie
Schluss mit dem Aufschieben
Teaser image
Montagsinterview
"Wer Kinofilme will, braucht das Kino"
Teaser image
Mitfahrportale
Unterwegs mit dem Virus
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Zur SZ-Startseite