Karriere-Ende von Jonas Hector:"Er liebt das Spiel an sich"

Karriere-Ende von Jonas Hector: Unumstrittener Kapitän: Jonas Hector beim 1. FC Köln.

Unumstrittener Kapitän: Jonas Hector beim 1. FC Köln.

(Foto: Swen Pförtner/dpa)

Er schlug Angebote großer Klubs aus, blieb immer beim 1. FC Köln und wollte nichts zu tun haben mit dem Drumherum des Geschäfts: Dass der außergewöhnliche Profi Jonas Hector mit 32 aufhört, passt zu seiner außergewöhnlichen Karriere.

Von Philipp Selldorf, Köln

Über seinen eigenen Fall möchte Timo Horn, 29, nicht reden. Lieber spricht er über einen Mitspieler, der wiederum selbst nicht gern über sich spricht - schon gar nicht öffentlich. Die Nachricht, dass Jonas Hector, 32, im Sommer seine zweifellos großartige und außergewöhnliche Karriere beenden werde, hatte daher am vorigen Samstag in Hoffenheim der Trainer Steffen Baumgart publik machen müssen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKöln-Coach Baumgart im Gespräch
:"In so einer Stadt kann ich doch nicht Schnarchnasen-Fußball spielen"

FC-Coach Steffen Baumgart liebt Job und Klub. Doch er ärgert sich auch: über hohe Ansprüche, eine Champions League mit Nicht-Meistern und über Katar-"Schwachsinn".

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: