Zum Tode von Lakers-Eigentümer Jerry Buss Inspiration für Uli Hoeneß

Den Reichen von Los Angeles richtete Buzz Logen mit Polstersesseln, Champagner und persönlicher Bedienung ein - und ließ sich viel Geld dafür bezahlen. Diese Einnahmen ermöglichten es ihm, den Fans billige Eintrittskarten anzubieten. Die Wutrede von Uli Hoeneß aus dem Jahr 2007 ("Das ist mit sieben Euro aus der Südkurve nicht zu finanzieren! Was glaubt ihr, wer euch finanziert? Die Leute aus den Logen, denen wir das Geld aus den Taschen ziehen!") geht also auf Jerry Buss zurück.

Entertainer in Los Angeles: U.a. Jerry Buss, Magic Johnson und Snoop Dogg (v.l.).

(Foto: REUTERS)

In den Vereinigten Staaten, vor allem Los Angeles, wurde er dafür geliebt. Er war ein reicher Sack, der nach den Spielen im Presseraum mondäne Partys mit Sportlern, Schauspielern und Sängern feierte und sich pro Saison mit zahlreichen jungen Frauen an seiner Seite zeigte - aber er sah dabei immer aus, als hätte er sich das billigste Ticket gekauft: Schnauzbart und Haare wie Stroh.

Der oberste Knopf des Hemdes war stets offen, es hing über eine lässige Jeans. Nur auf eines legte er wert: Die Menschen sollten "Doc" zu ihm sagen oder "Doktor Buss", weil er derart stolz darauf war, sich als Unterschichtenkind diesen akademischen Titel erarbeitet zu haben.

Er war ein unprätentiöser Selfmademillionär, sein Geld verdiente er zunächst mit Immobilien. Einen nicht unbeträchtlichen Gewinn auf der Rennbahn investierte er in ein Grundstück, auf dem Öl gefunden wurde. Er kaufte weiter Häuser, ein paar Sportvereine in unbedeutenden Ligen und schließlich die Lakers. Weil er einsah, dass er wenig Ahnung von Basketball hatte, überließ er das tägliche Geschäft seinem General Manager Jerry West, der zunächst die Ära Abdul-Jabbar/Johnson verwaltete und nach einigen Krisenjahren mit den Zukäufen von Shaquille O'Neal und Kobe Bryant wieder ein spektakuläres und erfolgreiches Team zusammenstellte.

Buss kümmerte sich lieber um die Zahlen. Dass er das konnte, zeigt allein die Wertsteigerung der Lakers: Sie kosteten 1979 etwa 16 Millionen Dollar, heute ist der Klub laut Forbes 825 Millionen Dollar wert und gilt als der bekannteste Sportverein der Welt.

Jerry Buss starb am Montag im Alter von 80 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung. Die Lakers werden im Familienbesitz bleiben, das hat er in seinem Testament festgelegt. Und auch seine Vision von "Showtime" und von Sport als Unterhaltung wird wohl noch eine ganze Weile weiterleben.

Allstar Game in der NBA

Fliegen, stopfen, zaubern