Jérôme Boateng im Interview "Solche Vorwürfe sind lächerlich"

"Der Teamspirit war definitiv nicht so gut wie 2014, der hat sich nicht entwickelt", sagt Jérôme Boateng über die diesjährige WM.

(Foto: Bongarts/Getty Images)

Zu wenig fokussiert, zu oft verletzt? Jérôme Boateng wehrt sich gegen sein öffentliches Image der jüngeren Zeit. Er spricht über sein schwieriges Verhältnis zum FC Bayern, den gescheiterten Wechsel nach Paris - und die Özil/Gündoğan-Affäre bei der WM.

Interview von Christof Kneer und Benedikt Warmbrunn

Jérôme Boateng, 30, hat eine turbulente Zeit hinter sich. Erst ist er mit der DFB-Elf bei der WM in der Vorrunde ausgeschieden, wobei er das letzte Spiel gesperrt auf der Tribüne erlebte. Anschließend folgten hektische Wochen, in denen er selbst nie richtig wusste, ob er jetzt bald zu Thomas Tuchel und Paris Saint-Germain wechselt oder weiter für Niko Kovač und den FC Bayern spielt. Am Ende blieb Boateng eher überraschend in München, offenbar auch aufgrund des eigenwilligen Verhandlungsgebarens des ...

"Und dann haben wir einfach versagt"

Nationalspieler Joshua Kimmich spricht über die Gründe für das Scheitern bei der WM, die fehlende Nähe zu Fans und den Rücktritt von Mesut Özil. Von Benedikt Warmbrunn mehr...