Jahreshauptversammlung des FC Bayern:Hoeneß kündigt Vertrauensfrage an

Jahreshauptversammlung FC Bayern München

Uli Hoeneß: Gerührt von der Unterstützung des Publikums.

(Foto: dpa)

Zuerst rührt Uli Hoeneß die Unterstützung in der Halle zu Tränen, dann äußert sich der wegen seiner Steueraffäre angeklagte Präsident des FC Bayern und kündigt an, ewig für den Verein arbeiten zu wollen. Falls ihn die Mitglieder lassen. Der Klub präsentiert auf seiner Jahreshauptversammlung zudem Finanzen wie aus einem Fußball-Märchen.

Aus der Halle von Jonas Beckenkamp

So zuverlässig wie Zlatan Ibrahimovic Fallrückzieher verwandelt, ist in jedem Herbst Jahreshauptversammlung beim FC Bayern München. Dieses Mal begeht ihn der Verein als Triple-Sieger, sportlich gibt es viel zu feiern. Und auch finanziell.

  • Die Profiabteiluing des Vereins meldet einen neuen Rekordumsatz mit 432,8 Millionen Euro, das sind 59,4 Millionen mehr als in der Vorsaison.
  • Die Zahl der Mitglieder des größten deutschen Sportvereins stieg auf 223.985.
  • Der wegen seiner Steueraffäre angeklagte Präsident und Aufsichtsratsvorsitzende Uli Hoeneß wird von den Mitgliedern gefeiert, an Rücktritt denkt er nicht.

Jonas Beckenkamp ist live in der Halle dabei, in der Redaktion verfolgen Saskia Aleythe und Thomas Hummel das Geschehen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema