IOC Sponsor steigt aus

Mit der Fast-Food-Kette McDonald's verliert das Internationale Olympische Komittee einen langjährigen und wichtigen Partner. Der amerikanische Konzert begründet die Entscheidung mit einer Umfokussierung seiner Prioritäten.

Von sid, dpa, Lausanne

Die amerikanische Fast-Food-Kette McDonald's beendet ihr Engagement als Top-Level-Sponsor bei den Olympischen Spielen. Wie das Internationale Olympische Komitee (IOC) am Freitag mitteilte, sei der bis 2020 laufende Vertrag vorzeitig aufgelöst worden. Der Konzern wird aber bei den Winterspielen 2018 in Pyeongchang in Südkorea noch einmal als Sponsor auftreten. Die Fast-Food-Kette aus den USA war bereits seit 1976 einer der Top-Sponsoren der Olympischen Bewegung. Das Unternehmen begründet den Entschluss mit einer Umfokussierung seiner Prioritäten, wie McDonalds-Marketingchefin Silvia Lagnado auf der Homepage des IOC erläuterte. Das IOC hat nach dem Verlust von McDonald's noch zwölf Top-Sponsoren in seinem Portfolio.