Internationales Olympisches Komitee:Mit einer "Lex Bach" sichert sich der IOC-Präsident die Kontrolle

Internationales Olympisches Komitee: Wo man als IOC-Präsident auch hinkommt - alle lieben einen! Und im Zweifel lässt sich die Liebe ja auch inszenieren. Thomas Bach mit Teilnehmern des Olympic Values Education Programme (OVEP) in Mumbai.

Wo man als IOC-Präsident auch hinkommt - alle lieben einen! Und im Zweifel lässt sich die Liebe ja auch inszenieren. Thomas Bach mit Teilnehmern des Olympic Values Education Programme (OVEP) in Mumbai.

(Foto: Indranil Mukherjee /AFP)

Nicht alle Komitee-Mitglieder sind begeistert von dem Vorstoß, Thomas Bach vier zusätzliche Jahre auf dem Olympia-Thron zuzuschanzen. Der Boss selbst? Genießt, schweigt - und öffnet den Ringe-Konzern dem Konsolensport sowie der totalen Kommerzialisierung.

Von Thomas Kistner, Mumbai

Der Kongress tanzte am Sonntagabend, auf Einladung des gastgebenden IOC-Mitglieds Nita Ambani. Der Name der indischen Milliardärin schmückt in gigantischen goldenen Lettern auch das Kulturzentrum im Herzen Mumbais, wo die 141. IOC-Session stattfindet. Da war die Soiree in ihrem Privatdomizil, den obersten sechs Stockwerken eines aufregend gestalteten Wohntowers, nur eine kleine Zugabe von der Unternehmer- an die olympische Familie.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusOlympia-Kongress in Mumbai
:Das IOC macht, was es will

Thomas Bach baut den Olympia-Konzern weiter nach seinen Vorstellungen um. Russland wird gesperrt, aber nur symbolisch - und neues IOC-Mitglied wird ein Deutscher, mit dem im deutschen Sport niemand gerechnet hatte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: