Interview mit Thomas Weikert:"Wir haben einige klare Wünsche an die Politik"

Lesezeit: 11 min

Interview mit Thomas Weikert: Hat jetzt beim Deutschen Olympischen Sportbund das Sagen: Thomas Weikert, zuvor Vorstand des Tischtennis-Weltverbands

Hat jetzt beim Deutschen Olympischen Sportbund das Sagen: Thomas Weikert, zuvor Vorstand des Tischtennis-Weltverbands

(Foto: Imago/Eibner)

Der deutsche Sport hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Der neue DOSB-Präsident Thomas Weikert spricht über den notwendigen Neustart, die umstrittenen Winterspiele in Peking und den Fahrplan für die nächste deutsche Olympia-Bewerbung.

Von Johannes Aumüller

SZ: Herr Weikert, in wenigen Wochen beginnen die Olympischen Winterspiele in Peking, im Zeichen von Corona und einer katastrophalen Menschenrechtslage in China. Was geht Ihnen durch den Kopf, wenn Sie an diese Veranstaltung denken?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Körpersprache
Wissen
»Das Entscheidende passiert jenseits der Worte«
Amoklauf in Texas
Diese frustrierende Gleichgültigkeit in den USA
Campino zu 40 Jahre "Die Toten Hosen"
"War in Ihrer Zeitung der Beitrag von Habermas zum Ukraine-Krieg?"
Karriere
Millennials wollen nicht mehr Chef werden
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB