bedeckt München 26°

Internationaler Fußball:Tuchel erreicht mit Chelsea das FA-Cup-Finale

Torschütze Hakim Ziyech (li.) bedankt sich bei Vorbereiter Timo Werner.

(Foto: AFP)

Timo Werner ist entscheidend am Sieg über ManCity beteiligt. Trainer Daniel Farke kehrt mit Norwich City in die Premier League zurück.

Thomas Tuchel greift nach seinem ersten Titel mit dem FC Chelsea. Der Teammanager zog mit den Blues durch ein 1:0 (0:0) gegen den designierten englischen Fußball-Meister Manchester City ins Endspiel um den FA Cup ein. Im Duell der Champions-League-Halbfinalisten bereitete Nationalspieler Timo Werner das Siegtor von Hakim Ziyech (55.) vor. Antonio Rüdiger ließ mit der Abwehr der Londoner im noch leeren Wembley-Stadion kaum Tormöglichkeiten des Favoriten zu. Für ManCity mit Ilkay Gündogan ist damit die erste von vier Titelchancen in den nächsten sechs Wochen vertan.

Zum zweiten Halbfinale am Sonntag (19.30 Uhr/DAZN) zwischen Leicester City und dem FC Southampton sind erstmals 4000 Zuschauer zugelassen. Es ist der Auftakt des groß angelegten Pilotprojekts zur Fanrückkehr. Im Endspiel am 15. Mai sollen schon 21 000 Anhänger ins Wembley-Stadion strömen. Tuchel hatte gegenüber dem Halbfinaleinzug in der Champions League Kai Havertz aus der Startelf genommen, Werner spielte ebenso wie Rüdiger von Beginn an. Pep Guardiola rotierte bei ManCity acht Spieler gegenüber dem 2:1 bei Borussia Dortmund auf der Mannschaft, darunter auch Gündogan, der erst nach gut einer Stunde eingewechselt wurde.

Die Taktik bestimmte zunächst das Spiel, ein Spektakel gab es nicht. Die erste Torchance hatten die Blues, doch Ben Chilwell verfehlte knapp das Tor (19.). Chelsea blieb die leicht spielbestimmende Mannschaft und ging folgerichtig in Führung: Nach Werners klugem Querpass traf Ziyech zum 1:0. Vier Minuten später scheiterte der marokkanische Nationalspieler an Torhüter Zack Steffen. Auch Werner kam bei einem Konter nicht am Ex-Düsseldorfer vorbei (77.).

Farke und Norwich zurück in der Premier League

Norwich City mit dem deutschen Teammanager Daniel Farke kehrt nur ein Jahr nach dem Abstieg in die Premier League zurück. Der Zweitliga-Spitzenreiter profitierte am Samstag von den Patzern der Konkurrenten Swansea City (2:2 gegen Wycombe) und FC Brentford (0:0 gegen Millwall) und steht bereits vor seinem Heimspiel am Abend (21.00 Uhr) gegen den AFC Bournemouth als Aufsteiger in die englische Eliteklasse fest. Mit zuletzt elf Siegen in 13 Spielen legten die Canaries den Grundstein.

Seit Mitte November stand die Farke-Elf nur einmal nicht an der Tabellenspitze, beim 7:0 (5:0) gegen Huddersfield Town feierte der Klub sogar den höchsten Erfolg seit fast 70 Jahren. Ihren Anteil am Aufstieg haben auch die Deutschen Christoph Zimmermann, Lukas Rupp, Marco Stiepermann und Moritz Leitner. Leitner kam bisher jedoch nicht zum Einsatz.

Dämpfer für Mourinho

Teammanager Jose Mourinho hat mit Tottenham Hotspur in der englischen Premier League das erhoffte Erfolgserlebnis verpasst. Beim FC Everton kamen die Londoner am Freitagabend nur zu einem 2:2 (1:1) und konnten im Kampf um die Champions-League-Plätze gegen den Verfolger keinen Boden gutmachen. Der Rückstand des Tabellensiebten auf Rang vier beträgt fünf Punkte.

Harry Kane (27.) hatte Tottenham zunächst in Führung gebracht, ehe Gylfi Sigurdsson (31.) per Foulelfmeter ausglich. Der Isländer (62.) traf nach dem Seitenwechsel erneut für die Toffees, dann antwortete Kane (68.) mit seinem 21. Saisontreffer. Die Spurs warten in der Meisterschaft nun seit drei Spielen auf einen Sieg. In der Europa League war das Mourinho-Team im Achtelfinale gegen Dinamo Zagreb ausgeschieden.

© SZ/sid/dpa/ska
Zur SZ-Startseite
Fussball Champions League/ Finale/ Paris St. Germain - Bayern Muenchen 0-1 v.li:Hasan SALIHAMIDZIC (Sportvorstand Bayern

SZ PlusSalihamidzic und Flick
:Ein Konflikt in fünf Kapiteln

Wie kam es zum Zerwürfnis? Welche Spieler wollte Flick? Wie viel Mitspracherecht hat ein Trainer eigentlich in München? Wer entscheidet nun? Und was hat das alles mit Edson Braafheid zu tun? Eine Suche nach Antworten beim FC Bayern.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB