Internationaler Fußball Schweinsteiger spielt und trifft

Zum ersten Mal in dieser Saison in der Startelf: Bastian Schweinsteiger.

(Foto: AFP)

Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger hat bei seiner Rückkehr in die Startelf von Manchester United gleich ein Tor und eine Vorlage zum souveränen Pokal-Erfolg beigesteuert. Beim ersten Einsatz des 32-Jährigen von Beginn an nach über einem Jahr besiegten die Red Devils am Sonntag in der vierten Runde des FA Cups Wigan Athletic mit 4:0 (1:0). Der frühere deutsche Nationalspieler erzielte mit dem Rücken zum Tor das 4:0 (81. Minute) und bereitete das 1:0 durch Marouane Fellaini mit einer Flanke vor (44.).Zudem trafen Abwehrspieler Chris Smalling (57.) und der frühere Dortmunder Henrich Mchitarjan (74.) zum klaren Sieg des Favoriten gegen den 22. der zweiten englischen Liga. Man United steht damit wie der FC Arsenal, FC Chelsea, Manchester City und Tottenham Hotspur im Achtelfinale des FA Cups. Nur der FC Liverpool scheiterte.

Für Schweinsteiger, der 90 Minuten auf dem Platz stand, war es der erste Startelf-Einsatz seit dem 9. Januar 2016. Damals verletzte sich der frühere Bundesliga-Profi beim 1:0 im FA Cup gegen Drittligist Sheffield United am Knie und fiel lange aus. Unter Trainer José Mourinho kam der Mittelfeldspieler in dieser Saison zuvor nur zu zwei Kurzeinsätzen in den Pokalwettbewerben und stand oft nicht im Kader.

"Er bleibt bei uns und wird auch auf der Liste für die Europa League stehen", sagte Trainer José Mourinho am Sonntag. "Wir haben im Mittelfeld nicht so viele Optionen, natürlich ist er eine Option." United trifft in der Europa League in der K.o.-Runde im Februar auf AS St. Etienne. Vor der aktuellen Saison hatte der englische Rekordmeister entschieden, Schweinsteiger nicht in den Kader für die Europa League aufzunehmen. Nach den Abgängen von Memphis Depay und Morgan Schneiderlein soll sich dies nach Angaben von Mourinho ändern.

Barcelona lässt Punkte liegen

Der FC Barcelona hat in der spanischen Fußball-Meisterschaft zwei wichtige Punkte im Dauerduell gegen Real Madrid liegen gelassen. Bei Betis Sevilla kamen die Katalanen am 20. Spieltag über ein 1:1 (0:0) nicht hinaus. Aufgrund eines schweren Fehlers von Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen war Barca in Rückstand geraten. In der 75. Minute hatte der Ex-Gladbacher bei einem Eckball vorbeigefaustet, Alex Alegria beförderte den Ball über die Linie. Eine Minute zuvor hatte Ruben Castro den Pfosten des Barca-Gehäuses getroffen.

Risse in Klopps Werk

Der FC Liverpool scheidet im FA-Cup gegen einen Zweitligisten aus und schlittert in eine ernste Krise. Manche zweifeln schon an der Kompetenz von Trainer Jürgen Klopp. Von Max Ferstl mehr ...

Allerdings hatte Barcelona Pech, dass in der 77. Minute ein reguläres Tor von Jordi Alba von Schiedsrichter Jose Hernández Hernández nicht gegeben wurde, obwohl der Ball die Linie deutlich überschritten hatte. Die Proteste von Messi und Co. halfen nicht. In La Liga gibt es keine Torlinientechnik.Torjäger Luis Suarez (90.+1) sicherte den Katalanen nach Pass von Lionel Messi wenigstens noch einen Punkt. Der Uruguayer hatte noch eine gute Chance auf dem Fuß, doch sein Schuss (80.) konnte auf der Linie geklärt werden.

Ter Stegen musste in der 61. Minute behandelt werden, konnte aber weiterspielen. Die Mannschaft um den fünfmaligen Weltfußballer Messi weist 42 Punkte auf und verpasste es, an Real (43) mit einem Sieg zumindest vorübergehend vorbeizuziehen. Die Königlichen spielen am Sonntagabend gegen Real Sociedad San Sebastian. Der letztjährige Champions-League-Finalist Atlético Madrid war am Samstag bei CD Alaves nicht über ein 0:0 hinausgekommen