bedeckt München
vgwortpixel

Internationaler Fußball:Podolski-Kub bleibt für Europa League gesperrt

Lukas Podolski Galatasaray

Lukas Podolski wird in der kommenden Saison nur Europa League spielen.

(Foto: Bulent Kilic/AFP)

Der Internationale Sportgerichtshof Cas bestätigt die Strafe für Galatasaray Istanbul. Julia Stepanowa kann auf einen EM-Start hoffen. Thomas Eichin heuert bei 1860 München an.

Fußball, Galatasaray Istanbul: Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski darf mit seinem türkischen Klub Galatasaray Istanbul im kommenden Jahr nicht an der Europa League teilnehmen. Der Internationale Sportgerichtshof CAS bestätigte am Donnerstag eine entsprechende Sanktion der Europäischen Fußball-Union (UEFA). Sportlich hatte sich der Podolski-Klub als Pokalsieger qualifiziert. Weil Galatasaray aber gegen das Financial Fair Play der UEFA verstoßen hatte, wurde der Klub für den nächsten internationalen Wettbewerb gesperrt, für den er sich bis zur Saison 2017/18 qualifiziert.

Leichtathletik, EM: Die russische Whistleblowerin Julia Stepanowa kann auf einen Start bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in Amsterdam hoffen. Am Donnerstag veröffentlichte der Leichtathletik-Weltverband IAAF die festgelegten Kriterien für einen Start unter neutraler Flagge. Demnach müssen betroffene Athleten für die Erteilung einer Starterlaubnis bei internationalen Wettkämpfen eindeutig nachweisen, dass sie sich außerhalb des maroden Anti-Doping-Systems Russlands in einem anderen Land aufhalten und in einem anderen anerkannten Doping-System testen lassen. Erfüllen die Athleten die Kriterien, können sie zwar nicht unter russischer, aber unter neutraler Flagge antreten.

Die 800-Meter-Läuferin Stepanowa hatte bereits am Montag einen entsprechenden Antrag gestellt. Die 29-Jährige hofft so bei der EM vom 6. bis 10. Juli dabei sein zu können. Jetzt muss aber noch der Doping-Prüfungsausschuss der IAAF entscheiden, ob Stepanowa die Startkriterien erfüllt. "Wir wissen, dass einige russische Athleten unter Anwendung dieser neuen Regel an internationalen Wettbewerben teilnehmen wollen. Deshalb ist es so wichtig, dass alle die Kriterien kennen und wie ihre Anwendung überprüft wird", sagte IAAF-Präsident Sebastian Coe.

Stepanowa hatte 2014 zusammen mit ihrem Mann Witali in der ARD-Dokumentation "Geheimsache Doping" das flächendeckende Betrugssystem in Russland aufgedeckt und floh danach mit ihrer Familie. Sie lebt inzwischen in den USA.

Fußball, 1860 München: Thomas Eichin wird neuer Sportchef beim TSV 1860 München. Das teilte der Fußball-Zweitligist am Donnerstag mit und bestätigte damit Berichte vom Vortag. Der 49-Jährige unterschrieb bei den "Löwen" einen Vertrag bis 2019. "Ich glaube an dieses Projekt und bin überzeugt davon, dass wir es gemeinsam mit allen Verantwortlichen schaffen, diesen Traditionsverein Schritt für Schritt zurück in die Erfolgsspur zu bringen", sagte der frühere Geschäftsführer von Werder Bremen. In München löst er Oliver Kreuzer ab. Nach dpa-Informationen ist darüber hinaus auch geplant, dass der Ex-Profi die Aufgaben der Noch-Geschäftsführer Markus Rejek und Noor Basha übernimmt.

Sportticker Messi demütigt Klinsmanns US-Boys
Sporticker
Copa America

Messi demütigt Klinsmanns US-Boys

Beim 0:4 im Halbfinale der Copa America sind die USA chancenlos. Golfer Rory McIllroy verzichtet wegen Zika-Virus auf Olympia. Nur drei deutsche Tennisspieler sind in Wimbledon gesetzt.

Handball-WM, Deutschland: Handball-Europameister Deutschland hat bei der Auslosung für die Weltmeisterschaft 2017 in Frankreich lösbare Gegner erwischt. Das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson trifft in der Vorrundengruppe C auf Kroatien, Weißrussland, Ungarn, Chile und Saudi-Arabien. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Paris. Das Turnier wird vom 11. bis 29. Januar 2017 in acht Städten in Frankreich ausgespielt. Wo die deutsche Mannschaft ihre Vorrundenspiele austrägt, wird noch bekanntgegeben.

Wimbledon, Andrea Petkovic: Fed-Cup-Spielerin Andrea Petkovic hat von der Absage der weißrussischen Tennisspielerin Victoria Asarenka profitiert und ist doch noch auf die Setzliste für Wimbledon gerutscht. Die Darmstädterin wird nun auf Position 32 geführt und geht den vermeintlich schwierigsten Gegnern damit zunächst aus dem Weg. Das teilten die Organisatoren des Rasen-Klassikers am Donnerstag mit. Petkovic steht damit nach Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber aus Kiel, Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und dem Hamburger Alexander Zverev als vierter deutscher Profi auf der Setzliste. Ursprünglich hatte die Weltranglisten-34. aus Darmstadt den Sprung auf die Setzliste knapp verpasst. Nun aber verzichtet Asarenka wegen einer Knieverletzung auf das am Montag beginnende Wimbledon-Turnier.

Fußball, Copa America: Titelverteidiger Chile hat durch ein 2:0 (2:0) gegen Kolumbien bei der Copa America in den USA die Neuauflage des Vorjahresfinales gegen Argentinien perfekt gemacht. Wegbereiter war Charles Aranguiz vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen mit dem schnellen Führungstor. Die Partie in Chicago musste in der Pause wegen eines heftigen Unwetters für zweieinhalb Stunden unterbrochen werden. Mit einem Doppelschlag durch Aranguiz (7.) und Jose Pedro Fuenzalida (11.) legten die Chilenen, die auf den gelbgesperrten Münchner Arturo Vidal verzichten mussten, schon früh den Grundstein zum Sieg. Eine mögliche Reaktion der Kolumbianer um Superstar James Rodriguez erschwerte dann Carlos Sanchez mit einer Gelb-Roten Karte (56.).

Mit einem Ruhetag weniger und den Überstunden in Chicago in den Beinen treffen die Chilenen, bei denen der Hoffenheimer Eduardo Vargas nach seinem Viererpack gegen Mexiko diesmal leer ausging, nun in der Nacht auf Montag in East Rutherford auf Argentinien, das 23 Jahre nach seinem letzten Copa-America-Triumph wieder ein großes Turnier gewinnen will. Einen Tag zuvor bestreiten Gastgeber USA mit Nationaltrainer Jürgen Klinsmann und Kolumbien das Spiel um Platz drei in Glendale.

Wimbledon, Philipp Kohlschreiber: Trotz seiner Hüftverletzung kann Deutschlands bester Tennisspieler Philipp Kohlschreiber voraussichtlich in Wimbledon antreten. "Bis dato sieht es gut aus. Zum jetzigen Zeitpunkt gehe ich davon aus, dass der Teilnahme nichts im Wege steht", sagte Kohlschreibers Trainer und Berater Stephan Fehske nach einer Trainingseinheit am Donnerstag. Das dritte Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison beginnt am Montag. Wegen einer Zerrung an der linken Hüfte war der 32-jährige Kohlschreiber Ende vergangener Woche aus dem Rasen-Turnier im westfälischen Halle ausgestiegen. Seine Viertelfinal-Partie gegen den Österreicher Dominic Thiem sagte der Augsburger am Freitag ab. In Wimbledon wird Kohlschreiber an Position 21 der Setzliste geführt. Die Auslosung für den Rasen-Klassiker in London ist am Freitag.

Basketball "King" James erfüllt seine Mission: "Ich bin zu Hause"
NBA-Finale

"King" James erfüllt seine Mission: "Ich bin zu Hause"

Nach dem Gewinn der NBA-Meisterschaft mit den Cleveland Cavaliers schluchzt der Heimkehrer wie ein kleines Kind.   Von Claus Hulverscheidt

DEL, Hamburg Freezers: Das Kapitel Hamburg Freezers ist endgültig beendet. Einen Monat nach der Entscheidung der Anschutz Entertainment Group als Besitzer, den hanseatischen Club aus der Deutschen Eishockey-Liga zurückzuziehen, wurde auf einer Mitgliederversammlung die Auflösung des Hamburg Freezers e.V. beschlossen. Darüber informierte der Förderverein der Freezers am Donnerstag in einer Pressemitteilung. "Mit der Auflösung des Profiteams und der Freezers-Geschäftsstelle ist unserer Vereinsarbeit die Basis verloren gegangen. Für die operative Arbeit fehlen uns die personellen Ressourcen. Daher war die Vereinsauflösung unausweichlich", erklärte Andreas Mattner. Er stand dem Hamburg Freezers e.V. seit 2005 als Präsident vor.

NBA, Dennis Schröder: Für Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder rückt ein Platz in der Startaufstellung bei den Atlanta Hawks in greifbare Nähe. Wie ESPN meldete, gaben die Hawks aus der nordamerikanischen Profiliga NBA am Mittwoch Jeff Teague an die Indiana Pacers ab. Teague war die Nummer eins auf der Spielmacher-Position vor Schröder. Der 22 Jahre alte Braunschweiger hatte nach dem Play-off-Aus gegen den späteren Meister Cleveland Cavaliers bereits angekündigt, in die Startformation rücken zu wollen. Nun scheint sich sein Wunsch zu erfüllen. In der abgelaufenen Saison kam er als Ersatzmann im Schnitt auf 20,3 Minuten Einsatzzeit und elf Punkte.

Zudem wechselt der frühere MVP Derrick Rose von den Chicago Bulls zu den New York Knicks. Im Gegenzug erhalten die Bulls Center Robin Lopez sowie die beiden Guards José Calderon und Jerian Grant. Neben Rose gehört noch Guard Justin Holiday und ein Zweitrunden-Pick 2017 zum Paket für das Tauschgeschäft. Rose wurde zuletzt immer wieder von schweren Verletzungen geplagt und bestritt gerade einmal 50 Prozent aller regulären Saisonspiele der Bulls in den letzten vier Jahren.