Internationaler Fußball Messi verschießt Elfmeter, Barça verliert

Hatte fast schon vergessen, was "verlieren" bedeutet: Lionel Messi vom FC Barcelona.

(Foto: AFP)
  • Der FC Barcelona verliert in Spanien das erste Mal seit August wieder ein Spiel.
  • Besser drauf ist Paris-Saint Germain: Das Team siegt 8:0 in der französischen Liga.
  • Hier geht es zu den Ergebnissen aus Spanien, England und Frankreich.

Der FC Barcelona hat die erste Niederlage seit einem halben Jahr kassiert. Der Titelverteidiger unterlag im Viertelfinal-Hinspiel des spanischen Fußball-Pokals beim Stadtrivalen Espanyol 0:1 (0:0). Das Rückspiel findet am Donnerstag kommender Woche statt. Die letzte Niederlage hatte Barcelona im August im Supercup gegen Real Madrid kassiert. Ein Derby gegen Espanyol hat das Starensemble um Lionel Messi zuletzt vor neun Jahren verloren. In Barcelona erzielte Melendo in der 88. Minute den Siegtreffer für Espanyol. Messi hatte zuvor einen Foulelfmeter verschossen (62.).

Gute Chancen auf den Halbfinal-Einzug hat der FC Sevilla, der etwas überraschend 2:1 (0:0) bei Atletico Madrid gewann. Zudem bezwang der FC Valencia am Mittwoch Deportivo Alaves ebenfalls 2:1 (0:0).

Real Madrid Ronaldo erwartet eine große Geste
Real Madrid

Ronaldo erwartet eine große Geste

Der Real-Stürmer verdient angeblich deutlich weniger als sein Rivale Lionel Messi. Ronaldo erkennt darin eine himmelschreiende Ungerechtigkeit - und überlegt sogar, den Klub zu verlassen.   Von Javier Cáceres

Chelsea rettet sich im Elfmeterschießen

Der englische Fußball-Meister FC Chelsea hat im FA-Cup mit viel Mühe die vierte Runde erreicht. Der Favorit setzte sich im Wiederholungsspiel gegen den vom deutschen Teammanager Daniel Farke trainierte Zweitligisten Norwich City mit 5:3 im Elfmeterschießen durch, nach 90 und 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden.Chelsea, das im ersten Duell nicht über ein 0:0 hinausgekommen war, kassierte nach der Führung durch Michy Batshuayi (55.) in der Nachspielzeit den Ausgleich. Jamal Lewis (90.+4) sorgte für die Verlängerung.

Der Belgier Eden Hazard verwandelte den entscheidenden Elfmeter für die Blues. Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger gehörte nicht zum Aufgebot des FC Chelsea, der das Spiel in Unterzahl beendete. Die beiden Spanier Pedro (117.) und Alvaro Morata (120.+2) sahen in der Verlängerung jeweils Gelb-Rot.

PSG siegt sogar 8:0

Der überragende Neymar hat Paris Saint-Germain zum nächsten souveränen Sieg in der Ligue 1 geführt. Der 222-Millionen-Mann steuerte am Mittwochabend vier Tore zum 8:0 (4:0) gegen Dijon FCO bei. Außerdem traf Angel di Maria zweimal. Jeweils einmal war Edinson Cavani und Kylian Mbappé erfolgreich. Der deutsche Fußball-Weltmeister Julian Draxler spielte durch. Für Paris war es der achte Pflichtspielspiel-Erfolg nacheinander. Mit 56 Punkten führt PSG die Tabelle nach 21 Spieltagen weiter klar an vor Olympique Lyon (45 Punkte) und Olympique Marseille (44).

Bundesliga Bayern zeigt im Fall Heynckes keine Eleganz

Fußball

Bayern zeigt im Fall Heynckes keine Eleganz

Je klarer Heynckes sagt, dass er im Sommer wie vereinbart aufhören möchte, desto penetranter umwerben ihn Hoeneß und Rummenigge. Dabei sollten sie die Argumente ihres Trainers lieber ernst nehmen.   Kommentar von Benedikt Warmbrunn