bedeckt München

Internationaler Fußball:Manchester City siegt auch gegen Arsenal

FC Arsenal - Manchester City

Sein Tor in der zweiten Minute entschied das Spiel: Raheem Sterling (l.).

(Foto: dpa)

Raheem Sterling erzielt früh das entscheidende Tor. Inter gewinnt das Mailänder Stadtderby deutlich, Mario Götze trifft nach seiner Einwechslung im Verfolgerduell doppelt für Eindhoven.

Manchester City hält weiter klar Kurs auf seine siebte englische Fußball-Meisterschaft. Beim FC Arsenal feierte die Mannschaft von Pep Guardiola am Sonntag ein 1:0 (1:0), baute damit ihre Serie auf 18 Pflichtspielsiege aus und führt die Premier-League-Tabelle mit zehn Punkten Vorsprung an. Raheem Sterling traf bereits in der zweiten Minute, Nationalspieler Ilkay Gündogan kehrte nach abgeklungenen Leistenbeschwerden in die Startelf zurück und spielte erneut auffällig. Erster Verfolger der Citizens ist - vor dem Spiel von Manchester United gegen Newcastle United am Abend - Leicester City nach dem 2:1 (2:0) bei Aston Villa.

Die Negativserie von Tottenham Hotspur und Star-Trainer Jose Mourinho hält hingegen an. Die Spurs unterlagen im London-Derby bei West Ham United mit 1:2 (0:1). Es war die fünfte Ligapleite in den vergangenen sechs Spielen für Tottenham. West Ham verdrängte mit jetzt 45 Punkten Thomas Tuchels FC Chelsea (43) von Rang vier. Michail Antonio (5.) und Jesse Lingard (49.) führten die Hammers mit ihren Toren zum siebten Sieg in den jüngsten neun Spielen. Lucas Moura (64.) konnte für die Spurs nach einer Ecke des eingewechselten Gareth Bale nur noch verkürzen. Der starke Bale traf zudem die Latte (79.), Heung-Min Son den Pfosten (90.+2).

Inter baut seinen Vorsprung aus

Inter Mailand ist mit einem überzeugenden Derby-Sieg dem ersten Meistertitel seit 2010 einen großen Schritt näher gekommen. Die Nerazzurri siegten am Sonntag beim AC Mailand klar mit 3:0 (1:0) und bauten damit den Vorsprung zum zweitplatzierten Stadtrivalen in der italienischen Fußball-Liga Serie A auf vier Zähler aus.

Lautaro Martinez erzielte die ersten beiden Treffer (5. und 57. Minute), Romelu Lukaku machte mit seinem 17. Saisontor im 174. Serie-A-Stadtduell alles klar (66.). Milans Zlatan Ibrahimovic, der sich Ende Januar im italienischen Pokal mit Lukaku einen heftigen verbalen Schlagabtausch geliefert hatte, blieb meist wirkungslos und wurde ausgewechselt.

Vor Derby hatten sich tausende Fans vor dem Giuseppe-Meazza-Stadion getroffen. Wie auf Live-Bildern der Zeitung Corriere della Sera zu sehen war, warteten die Anhänger von AC am Sonntag vor dem Anpfiff auf den Mannschaftsbus. Trotz geltender Corona- und Abstandsregeln standen die Fans dicht gedrängt zusammen und stimmten laute Fangesänge an. Bei der Einfahrt des Busses der Rossoneri zündeten einige bengalische Feuer und Rauchbomben.

Götze trifft nach seiner Einwechslung doppelt

Mario Götze hat die PSV Eindhoven im Titelrennen in den Niederlanden zu einem wichtigen Sieg geschossen. Der Weltmeister von 2014 traf am Sonntag nach seiner Einwechslung doppelt und führte sein Team damit zum 3:1 (0:1)-Sieg im Verfolgerduell mit Vitesse Arnheim. Der Rückstand auf Ajax Amsterdam beträgt nun zunächst drei Zähler, der Spitzenreiter kann am späteren Sonntagabend aber noch nachlegen.

Götze wurde in der 64. Minute von Trainer Roger Schmidt eingewechselt, zwei Minuten später traf Donyell Malen (66.) zum Ausgleich. Götzes später Doppelschlag (86./88.) sicherte dann den Sieg. Armando Broja (4.) hatte früh für Arnheim getroffen. Timo Baumgartl und Adrian Fein standen in der PSV-Startelf, der deutsche Nationalspieler Philipp Max wurde zur Halbzeit eingewechselt.

Götze dagegen wurde lange geschont. Nach dem Jahreswechsel hatte der 28-Jährige wegen einer Leistenverletzung einige Wochen aussetzen müssen, erst am vergangenen Donnerstag gab er in der Zwischenrunde der Europa League bei Olympiakos Piräus (2:4) sein Comeback.

Barcelona spielt nur 1:1 gegen Cadiz

Lionel Messi ist mit seinem 506. Einsatz in der Primera Division beim enttäuschenden 1:1 (1:0) gegen den FC Cadiz zum Rekordspieler des FC Barcelona aufgestiegen. Der Argentinier, der sein 460. Ligator (32., Foulelfmeter) für die Katalanen erzielte, überflügelte seinen ehemaligen Kollegen Xavi.

Ligaweit rückte Messi auf Platz neun vor. An der Spitze der Rekordspieler-Liste liegt der frühere spanische Nationaltorhüter Andoni Zubizarreta, der für Athletic Bilbao, Barca und den FC Valencia 622-mal in der ersten Liga auflief.

Dass es trotz drückender Überlegenheit und Messis 16. Saisontor nicht zum wichtigen Dreier gegen den Aufsteiger reichte, lag an einem überflüssigen Foul von Clement Lenglet. Alex Fernandez überwand den bis dahin beschäftigungslosen Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen vom Punkt (89.). Vor Messis Elfmeter war Pedri gefoult worden.

Das drittplatzierte Barcelona (23 Spiele/47 Punkte), das schon im Hinspiel in Cadiz (1:2) gepatzt hatte, verlor damit erneut wichtige Punkte im Meisterkampf. Erzrivale Real Madrid ist Zweiter (24/52), Atletico Madrid (23/55) führt die Tabelle an.

Rückschlag für Özil und Fenerbahce

Ex-Nationalspieler Mesut Özil hat mit seinem neuen Klub Fenerbahce Istanbul einen Rückschlag im Titelrennen der türkischen Süper Lig erlitten. Der Traditionsklub verlor am Sonntag gegen Göztepe Izmir 0:1 (0:1). Damit liegt nun Fenerbahce als Tabellendritter drei Punkte hinter Spitzenreiter Galatasaray Istanbul. Özil stand bei Fener in der Startelf. Das Siegtor für die Gäste erzielte Halil Akbunar bereits in der neunten Minute.

© SZ.de/sid/dpa/chge
Zur SZ-Startseite
Marcel Sabitzer Tor Torschuß zum 0:1, Lucas Tousart / Geisterspiel Corona / / Fußball Fussball / DFL Bundesliga Herren

Bundesliga
:Sabitzers Treffer für die Pinakothek

Mit einem Traumtor leitet Leipzigs Kapitän einen 3:0-Sieg bei Hertha BSC ein. Der Erfolg der Nagelsmann-Elf bringt Spannung in den Titelkampf.

Von Javier Cáceres

Lesen Sie mehr zum Thema