Süddeutsche Zeitung

Internationaler Fußball:Malaga schockt Barcelona

  • Der FC Barcelona verliert gegen den FC Malaga und erleidet damit einen Rückschlag im Kampf um die spanische Meisterschaft.
  • Der FC Arsenal schafft mit Mesut Özil und Per Mertesacker ein 2:1 gegen Crystal Palace.
  • Hier geht's zur Tabelle der Premier League, hier zur Tabelle der Primera División.

Barcelona verliert gegen Malaga

Der FC Barcelona hat im Kampf um die spanische Fußball-Meisterschaft einen schweren Rückschlag hinnehmen müssen. Im Heimspiel gegen den FC Malaga unterlagen die Katalanen 0:1 (0:1). Juanmi (7.) traf zum Tor des Tages für die Gäste. Weltmeister Shkodran Mustafi kam mit dem FC Valencia zu einem 2:1 (1:0) beim FC Córdoba, womit Valencia weiter auf die Champions League zusteuert. Tabellenführer Real Madrid hat am Sonntag beim FC Elche die Chance, den Vorsprung auf Barca auf vier Punkte auszubauen.

Lionel Messi, Neymar und Luis Suarez konnten die Abwehr der Gäste nicht knacken. Barcelona dominierte die Partie, konnte aber trotz zahlreicher Chancen keinen Treffer erzielen. Neymar (85.) vergab eine der letzten Großchancen. Die Gäste wahrten damit ihre Chance auf einen Europacupplatz. Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen saß im Meisterschaftsspiel nur auf der Tribüne, er kommt in der Champions League und im Pokal bei Barca zum Einsatz.

Valencia kam durch einen Treffer des Portugiesen André Gomez (38.) zum Führungstor in Córdoba. Nabil Ghilas (74., Foulelfmeter) glich zunächst aus, doch Pablo Piatti (82.) sicherte den Dreier für Valencia. Innenverteidiger Mustafi stand in der Anfangsformation der Gäste, die jetzt 50 Punkte auf dem Konto haben.

Arsenal siegt mit zwei Deutschen

Mit den Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker in der Startformation hat der FC Arsenal im Kampf um die Champions-League-Qualifikation in der englischen Premier League einen Erfolg verbucht. Am Samstag gewannen die Gunners bei Crystal Palace 2:1 (2:0) und profitierten zudem von der 1:2 (1:1)-Niederlage von Manchester United bei Swansea City. Mit 48 Zählern nach 26 Spielen kletterten die Nord-Londoner zumindest vorübergehend auf den dritten Rang.

Im Londoner Fußball-Derby trafen Santi Cazorla per Foulelfmeter in der achten Spielminute sowie Olivier Giroud (45.+1) bereits im ersten Durchgang. Es war das 50. Tor des französischen Nationalstürmers im 118. Spiel für Arsenal. Der Anschlusstreffer durch Glenn Murray (90.+4) kam zu spät.

Chelsea nur Remis

Eine Überraschung gab es nicht nur in Swansea, sondern auch an der Stamford Bridge. Spitzenreiter FC Chelsea kam gegen Aufsteiger FC Burnley nur zu einem 1:1 (1:0). Mit 60 Punkten bleiben die Blues weiterhin an der Spitze, Verfolger Manchester City (52) spielte erst am Abend gegen Newcastle United. Branislav Ivanovic hatte Chelsea in Führung gebracht (14.). Doch nach einer Roten Karte für Mittelfeldspieler Nemanja Matic (70.) kam der Tabellenvorletzte durch Ben Mee (81.) noch zum Ausgleich.

Für United-Coach Louis van Gaal endete die Dienstreise nach Wales mit einer weiteren Enttäuschung. Trotz 1:0-Führung durch Ander Herrera (28.) ging der einstige Abo-Meister leer aus und rutschte mit 47 Punkten auf den vierten Tabellenplatz ab. Ki Sung-yueng (30.) und Bafetimbi Gomis (73.) sorgten mit ihren Treffern für den 2:1-Sieg von Swansea. Zum ersten Mal überhaupt gelangen dem Team von Ersatzkeeper Gerhard Tremmel damit zwei Liga-Siege gegen United in einer Saison.

Manchester City überzeugt

Titelverteidiger Manchester City nutzte den Ausrutscher von Chelsea und verkürzte den Abstand durch den souveränen 5:0 (3:0)-Sieg gegen Newcastle United auf fünf Zähler. Kun Agüero (2., Foulelfmeter), Samir Nasri (12.) und der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (21.) führten die Gastgeber schon vor der Pause auf die Siegerstraße. Nach dem Wechsel legte David Silva (51., 53.) mit einem Doppelpack nach.

Einen Last-Minute-Sieg feierte Philipp Wollscheid mit Stoke City. Die Potters gewannen durch einen Elfmeter von Victor Moses (90.+1) in der Nachspielzeit 2:1 (1:1) bei Aston Villa und verdarben Coach Tim Sherwood den Dienstantritt im Villa-Park. Zuvor hatten Scott Sinclair (20.) für Villa und Mame Diouf (45.) getroffen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2361751
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/dpa/jbe/sid/fued
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.