bedeckt München 26°

Internationaler Fußball:Ibrahimovic ärgert Klopp

Manchester United v Liverpool - Premier League

Torschütze zum 1:1: Manchester Uniteds Zlatan Ibrahimovic.

(Foto: Getty Images)

Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool in der Premier League einen Prestigesieg verpasst. Im Auswärtsspiel bei Rekordmeister Manchester United kam Liverpool am Sonntag nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. James Milner (27.) erzielte per Strafstoß den Führungstreffer für Liverpool, nachdem Paul Pogba zuvor ein Handspiel im Strafraum begangen hatte. Zlatan Ibrahimovic (84.) sicherte Man United mit seinem späten Tor einen Punkt. Der Treffer hätte allerdings nicht zählen dürfen, weil Manchesters Antonio Valencia zuvor im Abseits gestanden hatte. In der Premier-League-Tabelle ist Liverpool nach dem 21. Spieltag mit 45 Punkten Dritter hinter dem punktgleichen Tottenham Hotspur und hat sieben Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Chelsea. Manchester United, das zuletzt neun Siege in Serie gefeiert hatte, ist Tabellensechster mit zwölf Punkten Rückstand auf Chelsea.

Everton demütigt Manchester City

Manchester City hat in der englischen Premier League den vorübergehenden Sprung auf Rang drei verpasst. Das Team des Ex-Bayern-Trainers Pep Guardiola verlor am Sonntag deutlich mit 0:4 (0:1) beim Tabellensiebten FC Everton und ist zunächst weiter Fünfter. Der Rückstand auf Tabellenführer FC Chelsea beträgt bereits zehn Punkte. Für die Citizens war es am 21. Spieltag die fünfte Saisonniederlage in der englischen Fußball-Meisterschaft. Der Belgier Romelu Lukaku (34. Minute), Kevin Mirallas (47.), Tom Davies (79.) und Ademola Lookman (90.+4) trafen zum verdienten Sieg für die Gastgeber. City musste auf den verletzten deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan verzichten, der Ex-Schalker Leroy Sané war nur Ersatz.

Arsenal siegt bei Özils Rückkehr

Der FC Arsenal feierte derweil beim Comeback des deutschen Fußball-Nationalspielers Mesut Özil einen 4:0-Kantersieg bei Swansea City. Auch Lokalrivale Tottenham Hotspur siegte dank eines Dreierpacks von Harry Kane mit 4:0 gegen West Bromwich Albion und ist nun schon Zweiter der Premier-League-Tabelle. Für Arsenal stand Özil nach überstandener Grippe zum ersten Mal seit Weihnachten wieder auf dem Platz und auch in der Startelf.

Doch beim abstiegsgefährdeten Swansea City, bei dem der ehemalige Bayern-Co-Trainer Paul Clement seinen Liga-Einstand gab, taten sich die Londoner anfangs schwer, bis der Franzose Olivier Giroud (37. Minute) für die Führung sorgte. In der zweiten Hälfte wurde es kurios: Swansea unterliefen durch Jack Cork (54.) und Kyle Naughton (67.) gleich zwei Eigentore. Arsenals Alexis Sanchez (73.) sorgte im Liberty Stadium für den Endstand.

Ohne Stürmerstar Diego Costa fand Tabellenführer FC Chelsea in die Erfolgsspur zurück. Bei Meister Leicester City gewannen die "Blues" mit 3:0 (1:0). Marcos Alonso (6., 51.) und Pedro (71.) erzielten die Treffer für die Gäste. Costa war nach einem Streit mit Teammanager Antonio Conte nicht für die Partie nominiert worden. In der Vorwoche war Chelsea Tottenham unterlegen und hatte den 14. Sieg in Serie verpasst. Das wäre neuer Rekord gewesen.

Rom siegt gegen Udine

Ohne den gesperrten deutschen Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger bleibt die AS Roma Spitzenreiter Juventus Turin in der italienischen Serie A auf den Fersen. Die Römer festigten ihren zweiten Platz am Sonntag mit einem 1:0 (1:0)-Sieg bei Udinese Calcio. Den entscheidenden Treffer erzielte der Belgier Radja Nainggolan bereits in der 12. Minute, eine weitere Chance konnte er nicht nutzen. Rüdiger hatte auf Twitter vor der Partie einen Gruß an seine Teamkollegen gesendet: "Auf geht's Jungs", schrieb er auf Italienisch. Nach gut einer Stunde wurde bei der Roma Club-Legende Francesco Totti eingewechselt, der seine 25. Serie-A-Saison spielt.

Premier League Mourinho fordert Klopp heraus

Premier League

Mourinho fordert Klopp heraus

Unter Trainer José Mourinho spielt Manchester United so stark wie lange nicht. Reicht das für einen Sieg gegen Liverpool? Der Portugiese stichelt jedenfalls schon mal gegen seinen deutschen Kollegen.   Von Tim Brack